Wieder mal ein Fall von galoppierenden türkischen Genen

Erden Y. hat mich gestern glücklich gestimmt. Sein Schreiben habe ich unten beigefügt. Oft bekomme ich solche und ähnlich Schreiben und doch ist das Gefühl immer so, als wäre es das erste Mal.

Ich glaube so detailliert hat es noch keiner beschrieben. Auch er kommt nicht von dem Gedanken weg, irgendwann mal in der oder mit der Türkei etwas machen zu wollen. Schicksal würde ich sagen. Wieder mal ein Fall von galoppierenden türkischen Genen.

Ich wünsche Erden und Euch allen, bei allem was Ihr anpackt, gutes Gelingen, viel Erfolg, Zufriedenheit und Erfüllung. Von allem so viel, dass Ihr nicht immer nur an eine Rückkehr in die Türkei denkt. Schaut auf die Weltkarte. Da sind genug Länder, deren Sprache ihr genauso schlecht sprecht, wie die türkische. 😉

Sehr geehrter Herr Dr. Ahmet Refii Dener,

der Anlass, weshalb ich Ihnen schreibe ist ein „dickes Dankeschön“.

Mein Name ist Erden Y., ich bin 25 Jahre alt und geboren bin ich im emsländischen Lingen. Vergangenen Mittwoch habe ich mein Studium (International Business Law and Business Management) erfolgreich abgeschlossen.

Vor einigen Jahren, als ich das erste Mal in einem Hörsaal saß und an einer Vorlesung teilgenommen habe, wusste ich ehrlich gesagt noch nicht einmal, was genau man in dem Studium „International Business Law and Business Management“ lernt und was man damit später im Detail anfangen kann. Im Vorfeld hatte ich mir lediglich das Studiengangsprofil durchgelesen und mir so einen groben Überblick über die Möglichkeiten und Tätigkeiten als Internationaler Wirtschaftsjurist verschafft.
Wichtig war für mich immer der Aspekt der Globalisierung; so entschied ich mich nicht nationales Wirtschaftsrecht zu studieren, sondern internationales Wirtschaftsrecht. Mein Ziel war es nämlich immer in die Türkei auszuwandern und mein erlerntes Wissen auch dort anwenden zu können.

schokolade

Wenn die Menschen um mich glücklich sind, ist das so ein Gefühl, als hätte ich mehrere Tafel Schokolade gegessen 🙂

Im Verlauf des Studiums habe ich dann gemerkt, dass ich eindeutig die richtige Entscheidung getroffen habe. Die Lerninhalte waren sehr interessant, machten mir Spaß und mit fortschreitendem Wissen habe ich angefangen Dinge (Werbung, politische Entscheidungen etc.) aus anderen (vor allem wissenschaftlichen) Perspektiven zu betrachten und diese zu Analysieren.
Das Ziel in die Türkei auszuwandern hatte ich immer noch im Fokus, wobei ich jetzt mehr Möglichkeiten für meine berufliche Zukunft entdeckte. So hatte ich irgendwann die Idee bzw. den Wunsch nicht nur in der Türkei zu arbeiten, sondern „zwischen“ der Türkei und der EU tätig zu werden. Ich hatte gesehen, dass die Türkei viele Möglichkeiten und Chancen für ausländische Unternehmen bietet und wollte in genau diesem (Beratungs-) Sektor mitmischen. Aus diesem Grund bin ich (ich glaube im zweiten oder dritten Semester) auf Ihr Blog gestoßen und war von ihr fasziniert. Sie machten nämlich genau das, was ich so gern wollte.

So verfolgte ich Ihren Blog tagtäglich und merkte, dass Ihr Blog mein Studium sehr gut ergänzt. Das Studium lehrte uns Ansätze, Möglichkeiten und Strategien von international arbeitenden Unternehmen zu analysieren und Ihr Blog zeigte mir deren Umsetzung in der Praxis, was mir das Lernen enorm erleichterte. So kann ich mich noch gut daran erinnern, dass mir die Professorin erklärte was Direktinvestitionen sind und ich am selben Tag in Ihrem Blog einen Artikel bezüglich einer Direktinvestitionen eines ausländischen Unternehmens in der Türkei las.

Spezialisiert habe ich mich dann im Verlauf meines Studiums auf die Bereiche Internationale Vertragsrecht, Internationales Handelsrecht, Internationales Gesellschaftsrecht, Internationale Zölle und Tarife und Außenwirtschaft. Nach genug Praxiserfahrung möchte ich ebenfalls Unternehmen beraten, die in der Türkei aktiv werden möchten.

Herr Dr. Dener ich bedanke mich bei Ihnen, dass Sie mir unwissend Möglichkeiten gezeigt haben, wie und wo ich mein Beruf ausüben kann; mein Interesse an der globalen Wirtschaft gestärkt haben; mir beim Lernen geholfen haben; und ein Vorbild für mich waren und es immer noch sind.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Gesundheit und ein glückliches Leben.

Birgün görüşmek dileği ile

Saygılar ve Selamlar

Erden Y.

Nun, ich bin einer, der bei bestimmten Filmen mit den Frauen zusammen feuchte Augen bekommt. Das mag der Grund sein, dass ich an einigen Stellen des Schreibens keinen klaren Blick hatte. 🙂

 

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …