Türkei – Penti erhöht die Marktanteile und expandiert auch im Ausland

Am Anfang produzierte Penti nur Strümpfe, mittlerweile sind Unterwäsche und Bademoden hinzugekommen.

Das Unternehmen gibt es eigentlich seit 1952, obwohl die Türkei so alte Unternehmen nicht kennt. Das Unternehmen hieß anfänglich ‘Ögretmen Coraplari’, was soviel bedeutet wie : Strümpfe für die Lehrer.

pentiSami Kariyo repräsentiert die Familie in der zweiten Generation und hat in den letzten 5-6 Jahren für den Markenaufbau sehr viel getan. Das Unternehmen produziert nicht nur, hat auch viele Einzelhandelsgeschäfte, die ausschließlich eigene Produkte vermarkten. Im Ausland gibt es mittlerweile 99, neben 253 Filialen in der Türkei.

Kariyo hat in der Türkei das Robert College beendet und studierte anschließend an der Columbia Universität. Vor 7 Jahren nannte er sich noch Hersteller. Nunmehr ist er in erster Linie ein Einzelhändler. Die o.g. Filialen gehören alle Penti. Nur im Ausland gibt es einige Franchisee.

70% der Produktion findet in der Türkei Rest in Fernost statt. Dieser Mix hat den Erfolg ausgemacht. Während in der Türkei viele Strumpfmarken von der Bildfläche verschwanden, ist Penti immer weiter gewachsen.

Der Umsatz kommt zu 38% durch Unterwäsche, zu 20% durch Bademoden und der Rest über die Strümpfe. Auf diesem Gebiet hat das Unternehmen einen Marktanteil von 19% in der Türkei.

Foto

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …