Erfahrungen von Rückkehrern – Wie glücklich doch alle sind

Ich möchte heute mit einem Erfahrungsbericht (aus dem Social-Media) eines Türkei-Rückkehrers kommen. Der Name des Erzählers und des erwähnten Unternehmens sind ausgelassen worden. Der Posting folgen dann die Stellungnahmen weiterer Rückkehrer. Viel Spaß !

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte einen kurzen Erfahrungsbericht aus meinem Bewerbungsgespräch bei XYZ A.S. weitergeben.
Ich bin IT Projekt und Prozess Manager für Internationale Projekte und habe mich als solchen bei XYZ beworben.

XYZ hat vor einiger Zeit seinen ABC Center für den europäischen Raum nach Istanbul verlagert und sucht in diesem Zuge über 200 Mitarbeiter in dieser Abteilung. Da dieser nicht weit von meinem Wohnort in der Türkei ist habe ich mich bei XYZ Beworben und wurde eingeladen.

Zu erst musste ich einen Deutsch-Englisch-Türkisch Test abschließen und einen Fragebogen ausfüllen.
Danach habe ich ein Gespräch mit der Personalchefin für IT gehabt und musste meinen Lebenslauf erörtern.
Später kam der IT Manager dazu wo ich wiederum das selbe vortragen musste.

Als es zu den Gehaltsgesprächen kam habe ich meine jetzige Situation dargelegt und habe meinen Wunsch geäußert.

Das Resultat war aber, dass ich im wesentlichen ein Angebot bekommen habe indem ich eine höhere Position bekommen sollte (Portfolio Manager) und ungefähr 1/3 von dem verdienen sollte was ich heute verdiene.
Die Arbeitszeiten waren höher als in Deutschland und die Urlaube weniger. Außerdem kam noch hinzu dass ich ein ein Jahres fix Vertrag unterschreiben sollte wo ich mich verpflichtet hätte nirgendwo anders zu arbeiten. Urlaube waren im ersten Arbeitsjahr verboten.

Im wesentlichen war es eine Enttäuschung für mich, was die Bedingungen anging.
Ich meine XYZ verkauft seine Produkte ja auch nicht um 67% günstiger weil Sie in der Türkei verkauft werden.

Ich kenne das so, wenn man einen ausländischen Spezialisten einstellt bezahlt man eher Markt unüblich hoch.
Ich war schlussendlich doch sehr ernüchtert über das Resultat und habe mich entschieden in Deutschland zu bleiben da die Bedingungen für mich zumindest hier besser sind.

Habt Ihr vergleichbare Erfahrungen? Man hört immer, dass ausländische Fachkräfte in der Türkei bessere Chancen haben und auch bessere Verdienstmöglichkeiten. Das Konnte ich bisher nicht bestätigen.

___________

Burcak : Hier wirst du nur ausgenutzt, sonst nichts, weil egal aus welchem fremden Lande hier einen Firmensitz aufbaut, hockt immer wieder irgendwo ein zu schlauer Türke !

Veysel : Leider ist das hier in den meissten Unternehmen so.
Wir bekommen geringere bezahlungen weil eben dadurch gespart wird. Inzwischen gehen die meisten Firmen sogar nach zB. Polen weil die noch günstiger sind. Wir bekommen manche positionen nicht mehr weil alles nach Polen geht…

Petra : Nicht gerade gut, diese Tendenz. Ich werde auch in Istanbul suchen, bin jetzt schon mal gespannt.

Muhammet : Ich verstehe ja das die Inländischen Kollegen Marktüblich bezahlt werden um die Gesamtkosten zu drücken.

Bei einer Zentralisierung im Ausland braucht man aber auch einige Leute die beide Kulturen und Arbeitsweisen kennen um die Standards den Kollegen näher zu bringen und die Kulturen zu vereinen.

Im Internationalen Kontext ist dies sehr wichtig. Die Meisten Projekte scheitern an der Kommunikation unter den Leuten in den Projekten und nicht an einer Planung.

Diese Experten kosten im Inland und im Ausland eben mehr. Leute die über 10 Jahre International gearbeitet haben, Großprojekte verantwortet haben und außer mehrere Sprachen, doppelte Staatsangehörigkeiten, einen Studienabschluss,… auch noch unterschiedliche Fachexpertisen mitbringen sind teuer.

Das scheint aber noch nicht angekommen zu sein. Bisher habe ich immer in Internationalen Projekten einen gut bezahlten Projektleiter gehabt der auf der anderen Seite das Projekt mit steuerte. Dies habe ich Indien, Ukraine und anderen Ländern immer so gehabt.

Deswegen Verstehe ich den Ansatz nicht Bewerber vom Ausland zu Akquirieren, wenn man diese nicht International Marktüblich bezahlen möchte.

Ümit :  Stimmt alles was du sagst, nur wenn du dich selbststandig machen willst ist ist es interessant, ansonsten große Enttäuschung. Das ist kein Land für Arbeitnehmer.

Havva : Kann ich alles nur bestâtigen. Was ich bisher schon an Gehalt angeboten bekommen habe ist schon peinlich. Ich überlege auch schweren Herzens zurück zu kehren.

Ümit : Ich bin selbstständig, sonst wäre ich schon lange wieder zurück. Das leben ist genauso teuer wie in Deutschland aber die Löhne sind ein Witz.

Mustafa : Aber ihr könnt doch türk. Arbeitsbedingungen nicht mit deutschen Arbeitsbedingungen vergleichen. Es gelten ganz andere Gesetze. Auch den Gehalt könnt ihr nicht vergleichen indem ihr einfach türkische Lira mit Euro umrechnet. Es geht um die Kaufkraft deines Gehaltes. Das türkische Gesetz sagt nun mal 45 stunden a arbeitswoche und 14 tage urlaub nach einem gearbeiteten Jahr. XYZ ist noch so großzügig und dort kriegst du 21 Tage statt 14 obwohl das Gesetz 14 festsetzt.

Ümit : Ich rate niemandem, ohne eigene Wohnung und Ersparnisse es hier zu versuchen.

Havva : Wenn man anfängt Türkei/türk.Bedingungen mit Deu/deu. Bedingungen zu vergleichen, dann kann man sich auch nicht integrieren und alles Schöne geniessen, da einem nach einer Weile nur die negativen Seiten auffallen würden. Das wäre in meinem Fall jedenfalls so. Deshalb vergleiche ich erst gar nicht. Fühle mich in der Tr einfach wohl. Warum wieso weshalb, so genau kann i das nicht sagen. Aber mit einem Gehalt von unter 2000 tl kann und muss ich mich nicht abfinden. Das ist schon unverschämt.

Serhat : Ich fasse es in einem Satz zusammen : “egal welche ausländische Firma in der Türkei eine Niederlassung eröffnet, wird sofort alles versaut.”Hier ist das system auf abzocke ausgelegt. Und es wird von der Regierung gefördert. Das sind keine Menschen hier nur abschaum in menschenkostüm !!!!!

Kerstin : Natürlich sind die Löhne hier viel niedriger – leider. Ich wundere mich auch immer wie die hier alle Wohnungen kaufen und dicke Autos fahren.
Ich habe eine Vollzeitstelle und habe umgerechnet 600 Euro. Aber man darf nicht umrechnen. Meine türkischen Kollegen haben Minimum Lohn von nicht mal 900 Tl.
Sicher ist das traurig wenn man das mit D vergleicht. Aber ich verdiene immer noch mehr als im Call-Center und hab eine viel bessere Arbeit und bessere Arbeitszeiten.
Definitiv muss man viele Abstriche machen wenn man hier hin zieht.
Mit einem Gehalt kommt man auch nicht hin wenn man Miete zahlen muss.
Aber wenn man türkisch kann und türkischer Staatsbürger ist oder Mavikart besitzt hat man es leichter einen guten job zu bekommen. Man muss halt Glück haben.
Die Firmen wissen das es viele Arbeitssuchende gibt und deshalb sind die Verdienste niedrig.

Abdurrahman : Ich habe eine ganz andere Erfahrung gemacht. Bei uns wird auf Deutschem Niveau entlohnt. Der Jahresurlaub beträgt 20 Arbeitstage.

…so ziehen sich die Kommentare hin. Ich habe nichts dazu getan oder weggelassen. Es wird aber nicht besser. Der Grundtenor ist negativ. Es ist natürlich ein Unterschied, wo man einen Job findet. Damit meine ich die Region und die Stadt. In kleineren Städten, weiter weg von den Metropolen, kommt man mit den genannten Beträgen locker aus. Nur, findet man da einen Job ?

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …