Bosch investiert weitere 200 Millionen Euro in der Türkei

Der deutsche Mischkonzern Robert Bosch GmbH hat im Rahmen seines Investitionsplanes für die Türkei erklärt, dass man noch im laufenden Jahr nicht weniger als 200 Millionen Euro im Schwellenland investieren wolle.

In seiner Rede anlässlich der Jahresversammlung des deutschen Elektronik- und Automobil-Herstellers erklärte der Türkei- und Nahost-Präsident Steven Young, dass das Unternehmen volles Vertrauen in die Türkei habe und an ihre Potenziale glaube.

invest„In der Türkei, einem Land, in dem wir binnen 43 Jahren zwei Milliarden Euro investierten, haben wir im Jahr 2013 Investitionen im Wert von 135 Millionen Euro getätigt. Nun haben wir einen Plan, weitere 200 Millionen Euro zu investieren“, sagte Young.

Mittlerweile existieren Präsenzen von Bosch in 16 Ländern des Nahen Ostens, gab Young während seiner Rede an.

Bosch Türkei ist mit 15 000 Mitarbeitern der fünftgrößte Geschäftsbereich des Unternehmens nach Deutschland, China, Indien und den USA. Europaweit ist die Türkei hinsichtlich der Beschäftigtenzahl der zweitwichtigste Markt von Bosch.

Die Investitionen des Mischkonzerns sollen maßgeblich in Fabriken fließen, die in der türkischen Stadt Bursa errichtet wurden. An den Produktionsstandorten werden Kraftstoffeinspritzventile entwickelt, die den Benzinverbrauch von Motoren um ein Drittel reduzieren. Nebenher entsprechen die Produkte neuesten europäischen Emissionsnormen.

Quelle : eurasianews.de

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …