Antibiotika einnehmen bevor man krank wird ?

Vor einigen Tagen berichtete ich, dass durch falschen Einsatz von IT Ressourcen in der Türkei sich 700 Mio. EUR/Jahr sich in Luft auflösen. Das ist in vielen Bereichen der türkischen Wirtschaft so.

Effektiv, so wie es eigentlich sein soll, wird in der Türkei wirklich nichts gemacht (Vorsicht ! Da sind Business-Chancen versteckt).

Der Verkäufer übernimmt die Beraterfunktion. Er sagt, wie passend das alles für das jeweilige Unternehmen ist. Nach dem Verkauf : “Nach mir die Sintflut”.

Die Sintflut lässt nicht lange auf sich warten. Die Arbeitsabläufe sind kaum optimiert. Wie denn auch ? Berater, die das alles in Ordnung bringen und optimieren könnten, kosten Geld. Man hat ja soviel schon in die ‘angeblich’  beste Lösung investiert. Geld ist keines mehr da.

So sieht der Bauer in der Türkei aus, wenn er sein Agrarland zum Bauland umgewandelt hat

So sieht der Bauer in der Türkei aus, wenn er sein Agrarland zum Bauland umgewandelt hat

Türkei war und ist ‘noch’ Agrarland. Sollte es auch langfristig bleiben. Nur der Trend geht eher in die andere Richtung. Die Agrarflächen werden zu Bauland. Auf Dauer wird die Türkei das meiste an Obst- und Früchten aus dem Ausland importieren müssen.

Hier ein Beispiel aus dem Agrarbereich, wie man es falsch machen kann. Der Einsatz von Pestiziden liefert hier ein einfaches Beispiel. Auch hierbei preist der Verkäufer an, dass man die Saat schützen sollte. Vorbeugend werden Pestizide eingesetzt.

Stellt Euch vor, was auf Dauer passieren würde, wenn Menschen als Vorbeugung, bevor sie krank werden, Antibiotika einnehmen. “Schwachsinnig” nicht ?

Im Agrarbereich ist das aber der Alltag. Die Pestizide werden dann auch noch so eingesetzt, wie es auf der Verpackung steht oder wie der Vater das schon seit Jahrzehnten machte. Die Witterungsverhältnisse, der Bodenbeschaffenheit… Was soll das, wen interessiert das ?

Ich hatte mal eine Vorlesung an der Akdeniz Universität (Akdeniz Üniversitesi) besucht. Es war draußen zu heiß, da dachte ich im Hörsaal müsste es kühler sein. War es auch.

Das Erste, was der Professor sagte war : “In der Agrarwirtschaft darf man, ohne den Agraringenieur gefragt zu haben, keine Pestizide einsetzen”. Er müsse die Sorte sowie die Menge festlegen.

Noch etwas hatte ich aufgeschnappt. Wenn die Bewässerung tagsüber passiert, verdunstet 30 – 70% des Wassers. Ausgerechnet, wo das Wasser so knapp ist in der Türkei.

Außerdem erfüllen die Tropfen auf den Blättern der Pflanze, die bei der Bewässerung zurückbleiben, ein Lupeneffekt. Das 12fache der Fläche des Tropfens wird durch die Sonnenstrahlen verbrannt. Das bedeutet, dass die Pflanze eine kleinere Fläche für Photosynthese zur Verfügung stehen hat und sich ständig erneuern muss. Das führt aber dazu, dass die Ergiebigkeit auf der Strecke bleibt.

Gerade wollte ich mal bei Google-Übersetzer nachschauen, wie die Ergiebigkeit auf Türkisch heißt : Doğurganlık 🙂 Wenn selbst die Übersetzung davon so falsch ist, kann man es verstehen, wenn es nicht funktioniert mit der Ergiebigkeit. 

Doğurganlık bedeutet nämlich Fertilität (für Deutsche : Fruchtbarkeit).

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …