Türkische Regierung fördert Hotelbau

Auch in der Türkei steigt die Bedeutung des Tourismus – und bringt damit den Bau neuer Hotels und Resorts auf Touren. Laut Tophotelprojects werden derzeit 53 neue Tophotels mit insgesamt 9.400 Zimmern entwickelt.

Die Investitionen werden von der Regierung durch die Zuteilung von öffentlichen Grundstücken für private Hotelvorhaben unterstützt. Die Generaldirektion für Investitionen und Betriebe im Ministerium für Kultur und Tourismus gab Mitte vergangenen Jahres eine Liste von 44 Grundstücken an 22 Standorten bekannt. Dort werden neue Tourismuseinrichtungen verschiedener Art mit einer Kapazität von insgesamt 11.316 Betten geplant. Es handelt sich um Hotels, Motels und Feriendörfer. Die Liste enthält auch Vorschläge für Freizeitkomplexe, die für Tagesausflüge genutzt werden.

Einen Schwerpunkt der geplanten Investitionen bilden Hotels mit angeschlossenen Thermalbädern, die auch Heilbehandlungen anbieten. In Yalova am Marmara-Meer südlich von Istanbul entsteht ein Thermalhotel mit 750 Gästebetten. Die Investitionen werden circa 77 Millionen türkische Lira betragen. In Bursa, etwa 200 Kilometer südöstlich von Istanbul, ist der Bau von zwei Golf- und Thermalhotels mit jeweils 420 Betten vorgesehen. Die Gesamtinvestitionen mit den geplanten Grundstückszuteilungen werden auf mehr als 500 Millionen Euro veranschlagt.

Das Interesse an Hotelvorhaben bleibt unabhängig von der staatlichen Förderung groß. Weiter…

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …