Die Piloten der Turkish Airlines sollen heiraten

86 neue Pilote haben vorgestern bei der Turkish Airlines ihren Dienst angetreten. Zu diesem Anlass sprach der Geschäftsführer der Airlines zu den Piloten und sagte diesen, dass sie heiraten sollen.

Die Katastrophe mit der Germanwings Maschine wäre u.a. darauf zurückzuführen, dass sich der Co-Pilot Probleme mit seiner Freundin hatte. Die ledigen Piloten sollten deshalb schnellstmöglich heiraten.

Nach der Logik von Kotil, streiten sich die Eheleute nie und die Scheidung kommt überhaupt nicht vor.

Kotil gab aber noch mehr Schlaues von sich. “Der erste türkische Astronaut könnte einer von den Piloten des Turkish Airlines stammen. Herzlich willkommen bei der Turkish Airlines und alles Gute”.

Dann hat er noch von seiner Madrid-Reise erzählt. Dort hätte man ihm gesagt, dass die Mittelschicht in Afrika, dank der vielen Destinationen und Flüge von der Turkish Airlines wachsen würde. Er unterstrich dabei, dass die Air France in der Woche 3 und Turkish Airlines 5 mal nach Nigeria fliegen würde.

Er sagte weiter, dass von den 86 neuen Piloten nur 4 Frauen wären. Derzeit hätte die Fluglinie unter 4.000 Piloten und nur 40 Pilotinnen. Er würde sich wünschen, dass die Hälfte, welches 2.000 gleich kommen würde, aus Frauen bestünde.  Ja, wenigsten 10%, welches 400 gleichkommen würde (die Rechnung machte er selber auf).

Er lade alle Frauen, die die Bedingungen erfüllten zum Pilot werden ein.

Ich denke, wenn es den Kotil an der Spitze des erfolgreichen Airline nicht gäbe, müsste er erfunden werden. Der Mann ist auf seine Art und Weise ein Unikum. Wer sonst kann sonst so viel geistreiches von sich geben ?

 

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …