Türkei ./. Russland : Bald vor Gericht ?

Auf der einen Seite realisieren Russland (Gazprom) und die Türkei das Gas-Pipeline Projekt und auf der anderen Seite wird man sich demnächst vor dem Gericht wiederfinden.

Der staatliche türkische Gasimporteur BOTAS möchte erreichen, dass Gazprom einen Preisnachlass gewährt. Gazprom bot 6% Preisnachlass an und  überhört die höheren Nachlassforderungen der Türken.

Sollte die Türkei dem von Gazprom angebotenen Preisnachlass zustimmen, würde der Preis pro m3 Gas 348 USD betragen. BOTAS verkauft das Gas im Lande auf türkische Lira Basis für ca. 313 USD. Die privaten Gasimporteure bezahlen gar 374 USD/m3.

Türkei ist nach Deutschland der größte Markt für die Russen, wenn es um Gasexporte geht.

Die Russen verkaufen ihr Gas den Türken 25% teurer als den Deutschen. Dass nach dem Scheitern der geplanten ‘South Stream’ daraus auf einmal ‘Turkish Stream’ wurde, muss unter diesen Umständen nicht weiter verwundern. Denn auch ‘South Stream’ wäre aus den Gaseinnahmen der Russen aus der Türkei bezahlt worden. 😉

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …