Türkei – 2.000.000 Menschen werden ohne soziale Absicherung beschäftigt

Die Sozialversicherungskassen der Türkei führten einen Check durch (beginnend ab 2008) und wollten auf diese Art und Weise ermitteln, wie viele Menschen in der Türkei unangemeldet beschäftigt werden.

Mit Check ist hierbei gemeint, dass man Ausschau nach irgendwelchen statistischen Angaben des Unternehmers mit der Anzahl der versicherten Personen in diesem Betrieb verglich. Also kann man sagen, dass nicht einmal alle Schwarzarbeiter auf dem Radar waren.

Dennoch wurden 2 Millionen Menschen ermittelt, die ohne Anmeldung zur Sozialversicherung beschäftigt werden. Besonders hart ist die Tourismusbranche davon betroffen.

Reisebegleiter, Tour-Operateure und viele die in anderen Berufen ständig unterwegs sein müssen, werden nur bei der Einstellung versichert und danach auf dem Papier sofort gekündigt.

Die Mitarbeiter glauben versichert zu sein und arbeiten weiter. Die Strafen für die Arbeitgeber sind drastisch. Pro Person bis zu 15.000 Euro umgerechnet. Also kann man grundsätzlich davon ausgehen, dass diese Unternehmen, bei der dünnen Kapitaldecke, wie in der Türkei üblich, pleite gehen.

Die kleinen und Großteil der mittelständischen Unternehmer in der Türkei denken, dass man grundsätzlich nichts mehr verdienen kann, wenn man alle Mitarbeiter ordentlich versichern lässt.

Es gibt aber ein Weg, wie man sicher gehen kann. e-Devlet heißt die Lösung. Jeder mit einer türkischen ID-Nummer (TC Kimlik No.su) kann bei jeder Post-Filiale eine e-Devlet (e-Staat) Nr. bekommen. Somit kann man online in das System der Sozialversicherungen schauen und sehen, ob man versichert ist oder nicht.

Übrigens, in der Türkei gibt es ca. 20 Mio. Berufstätige und 10% davon werden ohne soziale Absicherung beschäftigt. Die Schattenwirtschaft ist aber sicher wesentlich größer als hier erfasst.

Quelle : memurlar.net

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …