Die Türkei ist einer der strategischen Wachstumsmärkte, auch von IBC Solar

Die IBC SOLAR AG (Bad Staffelstein) baut ihre internationale Marktstellung aus und verstärkt ihr Photovoltaik-Projekt- und Handelsgeschäft durch die Übernahme der KosiFrankensolar und eines flächendeckenden Netzwerks von Franchisenehmern in der Türkei.

Die bisherigen Aktivitäten der türkischen Tochtergesellschaft von IBC SOLAR werden im ersten Quartal mit der Neuerwerbung zusammengeführt.

Mit IBC SOLAR hätten die türkischen Projektkunden und Franchisepartner von KosiFrankensolar einen starken und verlässlichen Partner, mit dem sie ihre Stellung im lokalen Markt gezielt weiter ausbauen können, betont das internationale Systemhaus für Photovoltaik.

Tochterunternehmen mit Sitz in Istanbul

Die Gesellschaft wird künftig als Tochterunternehmen von IBC SOLAR mit Sitz in Istanbul geführt. Sie bietet den Kunden und Franchisepartnern kompetente Betreuung, profunde Expertise im Projektgeschäft, hohe Qualitäts- und Beschaffungskompetenz sowie umfangreiche Serviceleistungen eines Systemhauses mit jahrzehntelanger Erfahrung.

„KosiFrankensolar ist einer der erfahrensten Akteure im türkischen Photovoltaik-Markt. Mit IBC SOLAR hat das Franchisenetzwerk eines der größten und erfolgreichsten Systemhäuser mit einer starken Marke an seiner Seite. Wir unterstützen unsere türkischen Partner mit qualitativ hochwertigen Produkten, internationaler Kompetenz und einem breiten Portfolio an Serviceleistungen“, sagt Jörg Eggersdorfer, Finanzvorstand IBC SOLAR AG.

Türkei ist einer der strategischen Wachstumsmärkte von IBC Solar

Für IBC SOLAR ist der türkische Markt 2015 einer der strategischen Wachstumsmärkte. Das Systemhaus ist weltweit in der Entwicklung, Vermarktung und Betriebsführung von Photovoltaik-Großprojekten tätig und übernimmt als EPC-Dienstleister (Engineering, Procurement, Construction) die Abwicklung und Inbetriebnahme von Solar-Projekten. Mit der strategischen Erweiterung durch das Franchisenetzwerk ist IBC SOLAR flächendeckend in der Türkei präsent.

Bülent Yildiz und Hakan Daltaban verantworten zusammen mit Christopher Wikberg (IBC SOLAR AG) künftig als Geschäftsführer die Aktivitäten von IBC SOLAR in der Türkei. Das Unternehmen wird einen besonderen Fokus auf lizenzfreie Projekte bis 1 MW (Megawatt) legen. Der Schwerpunkt der Aktivitäten wird zunächst auf dem EPC- und Projektgeschäft liegen, wo IBC SOLAR mit der Neuerwerbung auch eine bereits gesicherte Projektpipeline übernimmt.

„Mit unseren selbständig agierenden Franchisepartnern sind wir in der Türkei optimal aufgestellt“, sagt Bülent Yildiz, Geschäftsführer von KosiFrankensolar.

„Im Zuge des strategischen Zusammenschlusses fließen mehr als 30 Jahre Erfahrung der IBC SOLAR AG, lokale Kompetenz erster Güte sowie unsere Bekanntheit auf dem türkischen Markt ineinander. Schon jetzt können wir in der Türkei auf eine große Anzahl bereits realisierter und noch geplanter Projekte blicken. Besonders stolz sind wir auf Referenzprojekte, die die Vorteile von solarer Stromerzeugung idealtypisch mit den baulichen Gegebenheiten vor Ort verknüpfen. Beispielsweise ein PV-System mit 66 kWp Leistung aus dem Jahr 2013, das das erste größere Solar-Projekt auf dem Gebäude einer Schule ist. Wir freuen uns sehr, im wachsenden türkischen Solarmarkt unseren Kunden und Franchisenehmern ein starker, verlässlicher Partner zu sein.“

27.01.2015 | Quelle: IBC SOLAR; Bild: KosiFrankensolar | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …