Bei Plänen mit Maßstab 1:100.000 lässt sich alles schön verbergen

Städteplanung oder sagen wir besser Planung an sich ist nicht die Stärke der Türken. Chaotisch geht es dabei zu.

Meine Kritik ist stets mit der Hoffnung verbunden, dass sich irgendwann etwas diesbezüglich zum Besseren wendet, doch ist dies leider in der Türkei ein hoffnungsloses Unterfangen. Daher wird es wieder mal ein Posting werden, das für die Deutschsprachigen wenigstens informativen Charakter hat.

Bozcaada ist ein verträumtes Fleckchen Türkei. Ein Ort, wo man sich richtig wohlfühlen kann.

Bozcaada war schon vor einigen Monaten in den Schlagzeilen, weil es zur Bebauung freigegeben wurde. Dabei ging es aber nicht nur um Bozcaada sondern um den gesamten Regierungsbezirk Balikesir, zu dem auch dieses verträumte Fleckchen gehört.

Ausgehend von einem Plan im Maßstab 1:100.000 wurde für ein riesiges Gebiet geplant. Da bleibt es nicht aus, dass solche Nebenwirkungen auftreten und unberührte Dörfer und Städte für Industriebauten freigegeben werden.

Die Pläne werden in Ankara ohne Hinzuziehung von Städten und Gemeinden vom Ministerium für Umwelt- und Städteplanung herausgegeben.

Wie sollen die Menschen, die dort leben, etwas von den Planungen erfahren, wenn nicht mal die Stadtverwaltungen informiert werden?

bozcaada1

Bozcaada – Demnächst ein Industriegebiet

So werden Paradiese in Zonen umgewandelt, in denen z.B. Kohle gefördert oder Kraftwerke errichtet werden können. So steht es auf dem Plan.

Dabei weiß die rechte Hand nicht, was die Linke tut. Diese erwähnte Region um Balikesir betreffend gibt es 7 verschiedene Städte- und Umweltplanungsstudien. Womöglich gibt es noch mehr, wenn man nur wüsste, wer noch alles plant.

8 km vom Manyas See und 7 km von Erdek entfernt ist eine gewaltig große Industriezone geplant. Keiner weiß, was für Betriebe vorgesehen sind. Stahlwerke, Kohlebergwerke, Müllverbrennungsanlagen, Chemieunternehmen, Textilbetriebe… Alles ist erlaubt.

Es gibt z.B. ein Marmarameer-, Susurluk-Rettungsplan und Planungen für bessere Luft in Canakkale, Marmarameer-Masterplan u.v.a.m. Bei all diesen Planungen ist die Region um Balikesir mit inbegriffen und jedes dieser Pläne sieht etwas anderes vor.

Das Marmarameer ist in Balikesir, Kocaeli, Izmit und Istanbul am stärksten verseucht. Jetzt soll dort noch mehr Industrie angesiedelt werden. Eine wahrlich hervorragende Planung, wenn man das Meer an dieser Stelle wieder sauber bekommen möchte.

Die Nutznießer dieser Planungen sind im Gegensatz zu den Stadt- und Regionalverwaltungen bestens und rechtzeitig informiert. Die Business-Pläne sind schon gemacht und bald soll es mit dem Bau der Fabriken losgehen.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …