Bank Asya wurde an den Einlagesicherungsfonds übertragen

Die eher kleinere Privatbank Bank Asya ist auf Anweisung der türkischen Bankenaufsicht BDDK an den Einlagesicherungsfonds TMSF übertragen worden. Bank Asya hat eigene Investitionen im Energiebereich, speziell Windenergieparks mit guter Leistung, die ich aus der Projektphase kenne. Da könnte je nach weiterer Entwicklung der Bank die eine oder andere lukrative Energietochter zur Disposition stehen. (Atilla Türk/Bonn, Investor)

Die Bankgeschäfte sollen, wie bis jetzt, weitergeführt werden hieß es in der Verlautbarung. Die Bankeinlagen pro Kunde sind von den Einlagensicherungsfonds bis 100.000 TL abgesichert. Derzeit sieht es aber nicht so aus, als wäre die Bank in Zahlungsschwierigkeiten.

Eher kann man das ganze als ein Politikum bzw. Abrechnung zwischen Erdogan und der Gülen Bewegung sehen. Bank Asya wird dem Gülen zugerechnet.

Die Eröffnung der Bank wurde 1996 von Erdogan, dem Präsidenten a.D. Gül und der damaligen Ministerpräsidentin Ciller feierlich vollzogen. Gülen hatte weder Anteile an der Bank, noch besaß er wohl jemals ein Konto dort. Dieses sagte der damalige Vorstandsvorsitzende Ihsan Kalkavan heute im Hurriyet-Online.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …