Es gibt auch nette Terroristen, die ihren Plan ankündigen und …

dolmabahçeAls ich es hörte, musste ich schmunzeln. Es erinnerte mich an das erste Theaterstück in Deutschland, wo ich dabei war. Freunde hatten mich dazu eingeladen. “Et fussig Julche” vom legendären Willy Millowitsch. Es war ein kölsches Stück, ich verstand kein Wort, lachte aber mit den Massen mit.

Vorgestern passierte es. Ein Terrorist marschiert ins Dolmabahce Palast, der letzten Residenz von Atatürk hinein. Erste Handgranate entsichert und reingeschmissen. Nichts passiert. Zweite Handgranate entsichert und geschmissen… Funktionierte auch nicht. Dann greift er nach seinem Gewehr mit Fernrohr und schießt mehrmals, bis er keine Munition mehr hat. Siehe da, niemand wird getroffen.

Er rennt weg. Wohin ? Am Istanbuler Residenz von Erdogan vorbei, wo mindestens ein Bus voller Sicherheitskräfte auf ihn warten. Klar wird er gefasst, zumal er direkt vor denen ausrutscht, als ob er sagen wollte : “Job erledigt, fasst mich !”. Er wird weggeführt. In anderen Fällen werden die Leute daran gehindert, dass sie was sagen können. In diesem Fall sagt sogar einer der Polizeibeamten : “Lasst ihn reden”. Der nette Terrorist sagt, dass er den von der Polizei getöteten 15 jährigen Berkin Elvan rechen wollte.

Jetzt kommt noch das Sahnehäubchen. Vor 3 Tagen schreibt ein Journalist im Twitter, was passieren wird und gibt sogar den Namen des netten Terroristen Preis. Dennoch, der enttarnte Terrorist wird nicht durch einen anderen ersetzt. Er zieht den Plan durch.

Jetzt werden in der Türkei dringend Menschen gesucht, die einer Story Glauben schenken, dass ein schlimmer Terrorist gegen die Regierung agierte und die Polizei Schlimmeres verhinderte. Kein Problem. Der Story werden, vom Hause aus, mindestens 50% der türkischen Menschen glauben. 😉

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …