Die Hochbahn kommt

Innerstädtisch soll in Istanbul jetzt neben den Bussen, Straßenbahnen, der U-Bahn, Metrobüs (Busse mit eigenen Fahrbahnen), den Minibussen, den Sammeltaxis, der normalen Taxis, der Seilbahn, nun auch die Hochbahn dazu kommen.

Die Planer scheinen ein gemeinsames Ziel gehabt zu haben. Hauptsache nicht kompatibel.

Dabei fällt mir ein, dass ich vor bald zwanzig Jahren ein ausländisches Unternehmen und ein Forschungsinstitut in der Türkei beraten und vertreten hatte. Die Hochbahn sollte, neben der Teststrecke im Heimatland, weltweit erstmalig in der Türkei eingesetzt werden.

Ich holte Interessenbekundungen aus Adana, Ankara, Konya und Istanbul. Das von mir vertretene Unternehmen war begeistert, zumal ein 10 Mann Vertriebsteam 10 Jahre lang weltweit nicht 1 Meter verkauft bekam. Die ausl. Ingenieure gingen zur Planungsphase über. Zuerst waren wir in Ankara. Man fragte mich, wo es das größte Menschenaufkommen gäbe. Ich habe gesagt : “Eigentlich überall”. Man postierte in Kizilay an jede Ecke einen Studenten

mit einem mechanischen Zähler hin. Die Passanten sollten erfasst werden.

So wollte man die Anzahl der Waggons festlegen, die später mal hier fahren sollten. Nach dem ersten Tag wurde mein Auftrag umformuliert.

Ich sollte die Firma, ohne Imageschaden, heil aus der Türkei rausführen.

Das System war dem Menschenaufkommen nicht gewachsen. Auch konnte man nach der Zählung nicht feststellen, wann die Rush-Hour war. Die Menschenmassen waren, mit leichten Schwankungen, immer gleichbleibend stark. 😉

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …