Das türkische Bildungssystem – Bald ein Fall für den Insolvenzverwalter

Religionsunterricht ab der 1., 2., 3. Klasse. Ganze Mühe umsonst. Auf der einen Seite möchten das Bildungsministerium und all die die mit der Bildung zutun haben, das Schulsystem der Türkei ändern bzw. verbessern. Wohlwissend, dass es so nicht weitergehen kann. Es passiert aber genau das Gegenteil.

Das Schul- und Prüfungssystem wird fast alle 2-3 Jahre geändert. Zum Besseren ? Ganz sicher nicht. Jetzt hat man beschlossen, dass Religionsunterricht ab der 1. Klasse erteilt wird. Es werden sogar stimmen laut, dass die Kinder schon im Kindergarten damit loslegen sollen.

Sogar die weltschlechtesten Pädagogen wissen, dass die Kinder in dem Alter mit Religion nichts anfangen können. Dazu fehlt Ihnen die Vorstellungskraft und das Verständnis. Selbst die Erwachsenen verstehen unterschiedliches, wenn es um Religion geht, wie soll es dann bei den Kleinen funktionieren ? Eher werden sie sich dem Religion abwenden. Was bleibt, ist die Volksverdummung. Schon mal ein Land gesehen, der mit Religion irgendwo angekommen ist ?Gibt es das Wort “Bildungswüste” ? Wenn nicht, müsste es in Zusammenhang mit der Türkei erfunden werden.

Jetzt wollen wir mal der Sache was Gutes abgewinnen: Die ausländischen Investoren können sicher sein, dass die Türkei auf Ewig ein Billiglohnland bleiben wird. Nach solch einer Schulzeit, wird für die Masse nur Mindestlohn in Frage kommen. Auch werden Sie bei den Wahlen immer dem folgen, der am lautesten Schreit. Garantiert !

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …