Wenn, könnte, würde, hätte… TOR !

Gestern war es wieder mal soweit. Die Vorbereitungsspiele zu irgendwelchen Qualifikationen nennt man Freundschaftsspiele. Die Türkei hat es wieder einmal zu wörtlich genommen. Was da zusammenhanglos gespielt wurde, war kein Fußball.

Eigentlich darf man über die Mannschaft nicht schimpfen. Es wird niemals besser werden. Klar, bei Turnieren kann mal ein Ruck durch die Mannschaft gehen, dass auf einmal anders und besser gespielt wird, aber in der Regel eher nicht. Man darf über diese Fußballer nicht schimpfen, denn die die schimpfen, sind auch nicht besser sind. Damit meine ich nicht einmal Fußballspielen. Hier in der Türkei ist jedem alles gleichgültig. In den Tag hinein, den Tag überstehen und Tschüss. Anders macht es die Fußballnationalmannschaft der Türkei auch nicht. Eigentlich könnten die ohne Trainingslager von Zuhause direkt zum Spiel fahren. Schlechter können sie sowieso nicht mehr spielen.

Auch bei den Süper Lig Spielen, der höchsten türkischen Liga, sieht es nicht anders aus. Der Ball ist rund, aber in der Türkei runder als anderswo. Faktor Zufall entscheidet, wer gewinnt. Nach dem Spiel redet man sowieso zumeist über den Schiedsrichter und deren Fehlentscheidungen. In den Nachrichtensendungen gibt es auch den ‘Sport’. Das bedeutet in der Türkei ausschließlich Fußball. Hier werden 3-4 Tage vor den Ligaspielen die Schiedsrichter der Spiele vom Wochenende bekanntgegeben. Manchmal samt Linienrichter. In welchem anderen Land der Erde würde so etwas eine Rolle spielen, frage ich Euch ?

Die Türkei hat im Fußball nur eine Chance. Die Mannschaft muss zu 90% mit den Auslandstürken bestückt werden. Diese müssen aber weiterhin im Ausland spielen und nicht in die Türkei transferiert worden sein. Denn, sind sie mal hier, war es das. Dem süßen Leben in der Türkei müssen sie Tribut zollen.

Über den Trainer möchte ich nicht einmal viele Worte verlieren. Nur so viel : Vor über 10 Jahren gab es mal ein Spiel Türkei – Schweiz, wo es nach dem Spiel hoch her ging. Ein Boxkampf wurde unter den Spieler ausgetragen. Nachher gab es saftige Strafen von der UEFA. Nach dem Spiel sagte Fatih Terim, der auch damals die Mannschaft führte in die Kameras, dass die UEFA die Schiedsrichter gekauft hätte u.v.a.m. in diese Richtung (wie ernst kann man solch einen Menschen nehmen, der so etwas von sich gibt). Es war klar, nach so einer Aussage würde er auf Lebenszeit gesperrt werden, dachte ich. Dachte ich und vergaß in welchem Land ich war. Die Aufnahmen tauchten nie wieder auf. Also trainiert derzeit einer die türkische Nationalmannschaft, der eigentlich auf Lebenszeit gesperrt sein müsste.

Foto : Tauchte im Internet auf. Quelle unbekannt.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …