Vorsicht bei Autokauf in der Türkei !

Deutschtürken an Türken. Autoexporteure aus Deutschland, die ausnahmslos aus Deutschtürken bestanden, verkauften Gebraucht- oder gestohlene Autos aus D in die Türkei. In der Türkei wurden diese Fahrzeuge als Neuwagen an den Mann gebracht. Jetzt stehen die Beteiligten vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft fordert 313 bis 1.410 Jahre !!!

Es lief aber noch mehr unkorrektes ab. Man ließ den Zoll in D zwei Ausfuhrrechnungen abstempeln. Einmal der eigentliche Preis und das andere Mal unterfakturiert. Mit der niedriger ausgestellten Rechnung wurde dann in der Türkei eingeführt.

Wer solch ein illegal eingeführtes Fahrzeug kauft, macht sich ebenfalls strafbar. Wie man feststellen kann, ob mit dem Fahrzeug alles in Ordnung ist ? Kann man nicht !

Ich habe noch einen Hinweis für Autokäufer, die in der Türkei ein Auto bei einem freien Autohändler, also einem, der nicht die  kaufen möchten. Wenn ihr den Preis ausgehandelt habt und ‘Cash’ bezahlen wollt, bekommt ihr das Fahrzeug nicht. Es sei denn Ihr verhandelt den Preis neu aus. Diese freien Autoverkäufer machen erst dann richtig Gewinn, wenn Ihr auf Ratenzahlung kauft. Dann kommen horrende Zinsen ins Spiel und u.U. ein Klausel, dass der Wagen an den Verkäufer abgegeben werden muss, wenn eine Rate ausbleibt. Nicht umsonst liest man in den türkischen Zeitungen, dass es Schießereien bei Autoverkäufern gegeben hat. Bitte mit Vorsicht agieren !

Quelle : Hürriyet

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …