Türkische Importe von Farben und Lacken legen weiter zu

Der türkische Markt für Farben und Lacke besitzt ein erhebliches Wachstumspotenzial. Der Fachverband BOSAD erwartet 2014 einen Umsatzzuwachs von rund 4%. Die Bauindustrie hat im Zusammenhang mit den regierungsseitig vorangetriebenen Stadtsanierungsprojekten einen hohen Bedarf. Die türkischen Importe von Farben und Lacken stiegen 2013 auf knapp 2 Mrd. US$. Größter Lieferant ist mit Abstand Deutschland. (Kontaktanschrift)

Mit einer jährlichen Produktionskapazität von schätzungsweise 950.000 t und einem Inlandsmarkt von rund 2 Mrd. $ gehört die Türkei zu den großen Produzenten von Farben und Lacken in Europa. Trotz eines Anstiegs in den letzten Jahren ist der durchschnittliche jährliche Pro-Kopf-Verbrauch an Farben und Lacken mit etwa 11 kg (davon 6,5 kg dekorative Farben und 4,5 kg Industriefarben) niedrig. Auf dem Inlandsmarkt besteht ein erhebliches Wachstumspotential.

Die Farbenindustrie profitiert zurzeit vor allem vom regierungsseitig vorangetriebenen städtischen Transformationsprogramm (“Kentsel Dönüsüm” = “Urban Transformation Program”). Das Programm sieht die Erneuerung bestehender Wohnungen vor. Ende 2012 startete das Transformationsprogramm. Es hat eine Laufzeit von 20 Jahren und plant Investitionen von insgesamt 400 Mrd. $ vor. Es sieht den Abriss und Neubau von fast 7 Mio. alten Wohnungen und öffentlichen Gebäuden vor. Allein für die Erneuerung von 300.000 Gebäuden in Istanbul wird sich nach Schätzung von Analysten ein Bedarf an Farben im Wert von rund 5 Mrd. TL (TL; umgerechnet 1,8 Mrd Euro; 1 Euro = 2,77 TL) ergeben. Weiter

Das könnte Dich auch interessieren …