Träume Deinen Traum und greife nach den Sternen

protectionistAls ich in Deutschland lebte, waren mein Hobby die Rennpferde. In der Türkei komm ich ohne Hobbies aus. Nur die wenigsten gehen hier ihrem Hobby nach oder haben eines.

Eines der von mir gezüchteten Pferde hieß ‘Beyefendi’, ein dunkelbrauner quirliger Hengst. Das Pferd gab ich meinem Freund, Andreas Wöhler, einem der Top-Trainer in Deutschland, in Training. Nach einigen Wochen Training sagte er mir ins Gesicht : “Das Pferd kann nicht viel, wir schauen mal, dass wir ein Rennen schnappen, dann kannst du ihn verkaufen”. Gesagt, getan. Er reiste mit dem Pferd von seinem damaligem Standort Bremen nach Leipzig und schnappte sich das besagte Rennen. Danach habe ich das Pferd für kleines Geld verkauft. Die ehrliche Aussage ist im Rennsport deshalb etwas besonderes, weil die meisten Trainer den Besitzern, um die Pferde weiter im Training zu halten, Hoffnung machen.

Aus Gewohnheit bezeichnet man Rennpferde als Hobby, dabei ist es keins. Das Ganze besteht nur aus Rechnungen bezahlen :  Training, Tierarzt, Hufschmied, Transport der Pferde, Anreise zu den Rennen u.v.a.m.

Kommen wir zu Andreas. Als ich in Alanya angekommen war, habe ich gesehen, dass jeder zweite hier Immobilien verkaufte. Da dachte ich u.a. an ihn. Würde er evtl. eine Immobilie kaufen wollen ? Dem war nicht so. Seine Frau sagte mir, dass er von Australien träumen würde und nichts lieber täte als dort hin zu ziehen. Jetzt kommt die eigentliche Story.

galopponline.de : Was für ein Wahnsinn! Die deutschen Turffans, die sich für Dienstagmorgen den Wecker gestellt hatten, waren begeistert, denn in einer wahren Gala gewann der von Andreas Wöhler für die Narola Stables und Australian Bloodstock trainierte Monsun-Sohn Protectionist vor ca. 100.000 Zuschauern den mit 6,2 Millionen AUS-Dollar dotierten Melbourne Cup (Gr.I) in Flemington. Nach einem fantastischen Ritt von Weltklassejockey Ryan Moore gewann der vierjährige Monsun-Sohn das größte Rennen Australiens, welches  “The Race, that stops a Nation” genannt wird (weil an diesem Tag in Australien alles sich um das Rennen der Rennen dreht) überlegen.

Der Australien Traum von Andreas,  hat jetzt ein neuerliches Fundament bekommen. Weiterhin “Hals und Bein !”

Warum ich so was in meinem Blog bringe ? Ich habe mich dermaßen gefreut für ihn, dass ich irgendwohin musste, mit den Gefühlen. 🙂 Ich kann mich halt mit jedem freuen und wenn es um Bekannte und Freund geht, umso mehr.

Foto

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …