Türkei – Tante Aische* liegt vorn

bakkalDas Forschungsinstitut GfK hat in 10.000 Haushalten, die mit Barcode versehenen Artikel zum schnellen Verbrauch untersucht und ist zu dem Ergebnis gelangt, dass die sogenannten Tante Emma Läden* in der Türkei einen 30% Anteil, wenn es um Nahrungsmittel und Getränke geht. Dabei sind die Anteile der lokalen Ketten, Einzelsupermärkte und die der überregionale Nahrungsmittel und Getränkeeinzelhandelsketten gesunken. Frischerzeugnisse machen 65% der Gesamtausgaben beim Einkauf aus.

Ich denke, dass der Anteil der Tante Emma Läden wahrscheinlich noch höher liegen wird. Diese verkaufen nämlich viele Produkte, die keine Barcodes führen. Dabei berücksichtigte die Untersuchung nur Produkte, die Barcodes aufwiesen.

Das meiste wird am Sonntag eingekauft

Nur Kampagnen und absolute Sonderangebote schaffen, dass die Menschen sich auf dem Weg in die Nahrungsmittelketten machen. Preisvergleiche machen die Menschen in den Großstädten grundsätzlich nicht. Es wird alles da eingekauft, wo man sich gerade befindet.

Foto : Ein Tante Emme Laden in Bozcaada. Eher eines im gehobenem Stil.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …