Türkischer Bushersteller investierte in Gera

temsaavenueAuch wenn ich es erst fast über ein Jahr später erfuhr, so ist die Nachricht für fast alle Unbeteiligten dennoch neu. Temsa, einer der führenden Fahrzeughersteller, investierte in Gera. Das türkische Unternehmen eröffnete auf dem Betriebsgelände der Regionalverkehr Gera/Land GmbH in der Leibnizstraße einen Servicestützpunkt. Von hier aus will der Bushersteller seinen Vertrieb und Service für Ostdeutschland betreiben. 19 Busse des Unternehmens verkehren bereits im Kreis Gera.

Temsa wurde 1968 gegründet und beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter. In Adana werden Stadt-, Überland- und Reisebusse hergestellt, wobei viele wichtige Fahrzeugkomponenten in Deutschland produziert werden. Temsa liefert in 64 Länder. Der Jahresumsatz 2012 belief sich auf 604 Millionen US-Dollar, wobei das Exportvolumen 162 Millionen US-Dollar betrug. Jährlich werden 3750 Busse und 7500 Leicht-LKW gefertigt.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …