Türkische ‘Süper Lig’ steht ohne Sponsor da

Das hat sich DIGITURK als Pay-TV Sender auch nicht vorstellen können, dass mal der höchsten türkische Fußballliga der Süper-Lig die Sponsoren ausgehen. 2010 erhielt DIGITURK für eine Summe von 321 Mio. USD den Zuschlag, alle Spiele der höchsten Liga Live zu übertragen. Mit Turkcell war der erste Sponsor gefunden. Diese zahlten 10 Mio. USD im Jahr. So wurde die Liga ‘Turkcell Süper Lig’ genannt. Als der Vertrag von Turkcell auslief, kam der Konkurrent Vodafone ins Spiel. Das Unternehmen bot 25 Mio. USD/Jahr an. Turkcell aber hatte einen Klausel im Vertrag, dass kein Konkurrent Nachfolgesponsor werden durfte und drohte mit Klage. Daraufhin sprang  ‘Spor Toto’, der Anbieter von Fußballwettspielen ein. Dieser zahlt 25 Mio. USD im Jahr. Nur endet der Sponsorvertrag zum Ende der Saison und Spor Toto ist nicht gewillt zu verlängern. Nach Lage der Dinge steht DIGITURK vor einem großen Problem, zumal die Liga, trotz teurer internationaler Stars immer schlechteren Fußball spielt und unattraktiver wird. Die Abozahlen des Senders stagnieren.

Bei Spor Toto führt man den Rückzug auf die im kommenden Jahr bevorstehende Privatisierung zurück.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …