“Made in Germany” – Das Gute muss nicht unbedingt bei A anfangen

GKlasse

Eigentlich 35 Jahre Jubiläum Sondermodell, aber ich hätte Euch auch ein älteres hier hin platzieren können 😉

Damals sagten wir ; “Wow, schau…”, nein, damals hieß es noch ; “Boaah, was für ein Mercedes”. Solange ist es her. Alle 5 Jahre wurde die G Reihe aufgepeppt. Man merkte zwar äußerlich nicht, wo was geändert wurde, aber es war wohl so. Es ist schon Wahnsinn, wie weit man mit Qualität kommt. Darum stehe ich für “Made in Germany” und bin sehr gerne im Dienste der deutschen Wirtschaft unterwegs.

Dank der seit 35 Jahren unveränderten Karosserie ist das Editionsmodell auf den ersten Blick als G zu erkennen, auch wenn sich die exklusive Ausstattung vielleicht weniger für den Matsch eignet: Die 18-Zoll-Leichtmetallräder sind ebenso wie Front- und Heckstoßfänger oder Außenspiegel und Dach schwarz, einen Kontrast dazu bilden Lackierungen in Weiß oder Silber, Schwarz ist aber auch erhältlich. Sport- und Chrom-Paket sind serienmäßig. Innen sind zwei Lederausstattungen wählbar, die Sitze enthalten eine Klimatisierung. Als Diesel G 350 BlueTec (155 kW/211 PS) kostet die Edition 35 mindestens 101.031 Euro, als G 500 mit dem 285 kW/387 PS starken Achtzylinder mindestens 112.812 Euro.

Techn.Daten : welt.de  Foto

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …