Purpurrot oder Pechschwarz ? Wie geht es der Türkei eigentlich ?

Die halbe Wahrheit kommt gut an. Warum die Medien oder Politiker, nur das sagen, was gut ankommt und die Kehrseite der Medaille verschweigen.

Einige Überschriften und Begriffe der Wirtschaft können irreführend sein. Nehme ich die Überschrift, dass die Türkei dem internationalen Wirtschaftsfond nichts schuldet, gehen einige, die nur die Überschrift gelesen haben und nicht den Rest, stolz wie Oskar über die Straße. Der Staat verschuldet sich nicht nur bei der IWF sondern auch woanders. Also ist das so, dass der Staat bei der A Bank zwar keine Schulden hat, aber bei der B Bank, C Bank, D Bank und den restlichen Buchstaben des Alphabets.

Nicht anders liest sich das, wenn ich schreibe, dass die Staatsverschuldung der Türkei seit 2002 gesunken ist und unter der Quote der Bundesrepublik Deutschland liegt. Das hat aber mit den Dynamiken der türkischen Wirtschaft zu tun. Der Bruttosozialprodukt im Lande ist gestiegen. Das bedeutet aber nicht, dass die Türkei dadurch weniger Schulden hat, oder gar die Schulden abgebaut hat. Ganz im Gegenteil. Die Schulden sind auf einem noch nie dagewesenen Allzeithoch.

Nehme ich als Überschrift, dass die Arbeitslosenquote gesunken ist, was nicht der Fall ist, aber angenommen ich hätte es verkündet, weiß man nicht, welche Wertigkeit diese Quote hat. Nicht berücksichtigt ist dabei u.a., dass nur 29,5% der türkischen Frauen am Arbeitsleben als Berufstätige teilnehmen. Im Agrarbereich arbeiten 19 von 20 Frauen und 15 von 20 Männern z.B. ohne Anmeldung. Arbeiten diese nicht, werden sie nicht als Arbeitslos gezählt. Im Agrarbereich arbeiten ca. 83% schwarz.

Also liest man nur die Überschrift, oder nur eine einzige Passage vom Ganzen, kann es passieren, dass Sie “Pechschwarz” oder “Purpurrot” sehen. In einigen Fällen wird bewusst nur die Hälfte geschrieben. Jeder Journalist so, wie es ihm passt. Zumeist ist das bei den Reden der Politiker der Fall. Hier ein Beispiel :

Die türkische Wirtschaft steht blendend da. Das Land schuldet der IWF nichts und die Staatsverschuldungsquote ist sogar besser als die der Bundesrepublik und das bei sinkender Arbeitslosigkeit. Prächtig, nicht wahr ?

Die Türkei steht in einem Punkt gewaltig schlecht da : Es gibt kaum Erdöl im Land. Die Grenzen sind damals wohl bewusst so gezogen worden, dass exakt an der Grenze das Erdöl aufhört. Dennoch, die hervorragende geographische Lage, die günstigen Löhne, die niedrigsten Krankheitstage der Arbeiternehmer in Europa, die schnellen Transportwege und -Zeiten nach Europa u.v.a.m. machen die Türkei zu China Europas. China ist ‘In’ und steht auch nicht makellos da, oder ?

 

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …