Innovation ist und bleibt im Türkischen ein Fremdwort

thinkDer Vorsitzender des Rates der türkischen Exporteure (TIM) sagte, dass Türkei’s eigentliches Manko, die fehlende Innovationskraft ist. Die High-Tech-Produkte machten in der Türkei gerade mal 3,7% der Exporte aus. In der EU beträgt dieser Wert 19,8%. Bei auf Technologien auf mittlerem Niveau sogar 41,1%.

Der Vorsprung ist riesig. Da die Weltwirtschaft wieder in eine Phase hinein schlittert, wo die Märkte schrumpfen werden, wird durch den Export weniger Geld in die türkischen Unternehmen fließen. Das bedeutet noch weniger Geld für die Innovation. Auch bei der Regierung steht das Problem mit der Innovationen in der türkischen Wirtschaft ganz oben an. Anders können die gesteckten Ziele in Zusammenhang mit 2023 nicht erreicht werden.

Da aber alles, was mit F&E und Innovation zu tun hat, für die meisten türkischen Industriellen  Kosten bedeuten die man gerne einspart, kann man nur auf die Tochtergesellschaften ausländischer Unternehmen hoffen, dass diese agiler sind und die Türkei in Sachen Innovationen weiterbringen. Die Innovationsanreize, aber auch die Fördergelder für F&E werden immer weiter aufgestockt.

Foto

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …