100 Mio. Euro für Prachtbau am Bosporus

burhanettinSehzade Burhanettin Efendi  Residenz am Bosporus ist zu haben. Wer die Kleinigkeit von 100 Mio. Euro hat, ist im Rennen. Interessenten aus Katar und Ägypten sollen schon angeklopft haben.

Burhanettin Efendi war (1885 Istanbul – 1949 Newyork) ist der mittlere der 7 Söhne des letzten Ottomanischen Herrschers Abdülhamit II. Detaillierte Informationen zu der Bauphase gibt es nicht.Schon Ende des 19. Jahrhunderts gehörte der Bau zu den imposantesten am Bosporus. Der erste Besitzer war der Antiquar Varki Vartaks. Nach seinem Tode wurde es 1887 im Rahmen einer Zwangsversteigerung von dem hohen Regierungsbeamten Ahmet Münir Pasa gekauft. 1911 wurde es dann von Sehzade Burhanettin gekauft und in den jetzigen Zustand gesetzt. 1921 ging die Immobilie an den ägyptischen Unternehmer Ali Ihsan Bey und wurde “Misirlilar Yalisi”  (Residenz der Ägypter) genannt.  Bis 1985 war das Gebäude im ägyptischen Besitz. Das Gebäude steht auf 600 qm Sockel, hat 64 Zimmer und einen Garten von 3.600 qm. Der Seefront ist 60m lang.  1985 kaufte der Istanbuler Bauunternehmer Erbilgin das Gebäude und ließ es 10 Jahre lang restaurieren. Mal abwarten, wer jetzt der neue Besitzer wird. Auch, wenn es momentan wieder aktuell wurde, so weiß ich, dass der Eigentümer seit fast 6 Jahren versucht, das angebliche Objekt der Begierde zu verkaufen.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …