Türkei – Die Energiekosten um die Hälfte zu reduzieren wäre möglich

‘Die Sparsamkeit’ und den ‘Türken’ kann man selten in einem Satz unterbringen. Sparsam lebt der Türke in der Türkei nur, wenn er wirklich nichts mehr hat und gezwungen wird, mit dem wenigen auszukommen. Nicht anders sieht es mit der Energie aus. Die Lichter in der Wohnung brennen gleich in allen Zimmern, die Heizung auf “volle Kraft voraus” gestellt und auf 30 Grad u.v.a.m. Ich kann die Aussage von den Zuständigen, dass man die Hälfte der Energiekosten einsparen könnte, voll unterstreichen.

Ein sparsamerer Umgang mit der wertvollen Ressource Energie in all ihren Formen könnte die alljährliche Rechnung der türkischen Volkswirtschaft um knapp die Hälfte reduzieren, so Rıza Köroğlu, Direktor der in Istanbul ansässigen Energieagentur Toplam Enerji Verimliligi. Vorbild für eine erfolgreiche Energiepolitik sei Deutschland.

Der Artikel : Ein sparsamerer Umgang mit der wertvollen Ressource Energie in all ihren Formen könnte die alljährliche Rechnung der türkischen Volkswirtschaft um knapp die Hälfte reduzieren, so Rıza Köroğlu, Direktor der in Istanbul ansässigen Energieagentur Toplam Enerji Verimliligi. Vorbild für eine erfolgreiche Energiepolitik sei Deutschland.

Im Interview mit der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu Agency (AA) erklärte der Experte, dass, sollte die Türkei das Effizienzniveau der deutschen Volkswirtschaft erreichen, Einsparungen in Höhe von 39 Milliarden US-Dollar (87,15 Milliarden Türkische Lira) bei einer gesamten alljährlichen Energierechnung von 65 Milliarden US-Dollar möglich wären. Die deutsche Volkswirtschaft gilt in Sachen Energieverbrauch als weltweit sparsamste ökonomische Infrastruktur.

Damit reagierte Köroğlu auf die letzten Stellungnahmen zweier türkischer Minister, die vor dem Hintergrund unsicherer Energiepartnerschaften in der Region und eines chronisch hohen Handelsbilanzdefizits mehr Energieeffizienz forderten. „Während Deutschland ein Kilowatt-Strom für Arbeit X verwendet, verbraucht die Türkei für die gleiche Arbeit 2,5 Kilowatt-Strom“, mahnte der Direktor der Energieagentur.

Es sei keine Frage der Wahl zwischen energieeffizient oder nicht, sondern vielmehr ein eminentes Erfordernis, fügte er hinzu. Auch Energieminister Taner Yıldız pflichtete ihm bei und sagte dazu am Montag, dass die Türkei definitiv das Potenzial habe, jährlich mindestens 15 Milliarden US-Dollar zu sparen, wenn sich nur der Umgang mit Energieträgern optimieren würde. In den letzten drei Jahren sparte die Türkei durch energieeffiziente Maßnahmen 3 Milliarden Türkische Lira ein, so der Minister weiter.

Auch Finanzminister Mehmet Şimşek sagte, dass seine Institution für die adäquate Unterstützung einer effizienten Energiepolitik bereit sei und schon kurzfristig entsprechende finanzpolitische Maßnahmen eingeleitet werden können. Immerhin resultiere das hohe türkische Handelsbilanzdefizit größtenteils aus den teuren Energieimportkosten.

Wie aus einem Bericht des in Washington, D.C. ansässigen Amerikanischen Rates für eine energieeffiziente Wirtschaft hervorgeht, liegt Deutschland weltweit auf dem ersten Platz, wenn es um Energieeffizienz geht. Grund dafür ist das Ziel, den Primärenergieverbrauch bis 2020 um 20 % gegenüber dem Ausgangswert von 2008 zu reduzieren.

Der Bericht nennt die 16 Länder mit dem weltweit höchsten Grad an Energieeffizienz. Deutschland liegt dabei auf Platz eins infolge seiner sowohl private als auch kommerzielle Gebäudenutzer zur Energieeinsparung verpflichtenden Gesetze sowie der Steuersenkungen und Kreditbestimmungen in diesem Zusammenhang. Italien liegt dank seiner Verbrauchseffizienz auf dem zweiten Platz vor der Europäischen Union insgesamt, während China und Frankreich sich Platz vier teilen. Gleich dahinter liegen Großbritannien und Japan.

Ali Özkök

Quelle : sabah.de

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener