Arbeiten in der Türkei – Zuerst eine Arbeitsstelle oder eine Mietwohnung suchen ?

istanbulkeremuzelbloomberg65% der Bewohner der Türkei wohnen zur Miete. Den Gros der Mieter bilden; Beamte, Menschen mit niedrigem Einkommen, Studenten, Beamte, die zeitweise in die jeweilige Stadt versetzt werden und neu Verheiratete. Da der Sommer in der Türkei gleichzeitig Hochzeitssaison ist, steigt die Nachfrage nach den Mietwohnungen in diesen Monaten enorm. Hinzu kommen noch die Studenten, die sich auf den Unis neu einschreibenlassen. In diesem Jahr hatte der Mietsommer noch andere Nachfragen zu bedienen. Die vielen Flüchtlinge aus Syrien.

Die Preise machten dementsprechenden Sprung nach Oben, wenn man denn überhaupt etwas fand. Es ist sehr schwer geworden geeignete Mietwohnungen zu finden.

Noch eine andere Zahl ist auch interessant. Es gibt ca. 180 türkische Unis. Davon sind 77 in den Metropolen. Von den ca. 3 Mio. Studenten der Türkei studieren ca. 1 Mio. in den Städten Ankara, Istanbul und Izmir. In 2014 kamen ca. 1 Mio. neue Stundenten hinzu.

Der Mietmarkt wird noch enger werden. Ausgehend von der Tatsache, dass 70% der bestehenden türkischen Bauten abgerissen und nach den Vorschriften neu gebaut werden müssen, müssen die jetzigen Bewohner dieser Wohnungen, für die Zeit der Bauphase ebenfalls zur Miete wohnen.

Jetzt möchte ich zu den Menschen kommen, die aus D kommend in der Türkei arbeiten und leben wollen. Es wird noch enger und schwieriger für Euch. Immer, wenn ich dem Rückkehrwilligen sage, dass sie in der Türkei verhältnismäßig viel verdienen müssen, um die Miete bezahlen und den Standard aus D halten zu können, kommt die Antwort : “Ich muss nicht in Luxus leben”. Davon spricht auch niemand. Mit dem Standard aus D meine ich auch nur die Bausubstanz. Um etwas Vergleichbares zu D zu haben, muss man in der Türkei schon eine (teure) Neubauwohnung anmieten. Die älteren Bauten, sind schon längst vermietet und für aus D kommenden nicht bewohnbar weil von sehr schlechter Qualität.

foto

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …