Atatürk hätte seine wahre Freude daran – Savarona is back !

savaronaDie Savarona war 1931 die wahrscheinlich größte Dampfyacht, die je für eine Privatperson gebaut wurde. Vom Stapel lief das Schiff in der Hamburger Schiffswerft Blohm & Voss.

Gebaut wurde die Savarona 1931 für die US-amerikanische Erbin Emily Roebling Cadwallader, eine Enkelin von John August Roebling, dem Erbauer der Brooklyn Bridge. Das Schiff war zum Zeitpunkt der Ablieferung die größte Yacht seiner Art. Sie wurde nach einem schwarzen Schwan benannt und war die zweite von drei aufeinanderfolgenden Yachten mit dem Namen Savarona. Die Erstbesitzerin nutzte das Schiff einige Jahre auf weltweiten Reisen, dabei lief die Savarona jedoch niemals US-amerikanische Häfen an, in denen die Besitzerin Einfuhrzölle hätte bezahlen müssen.

1938 wurde die Yacht an die türkische Regierung veräußert, die sie dem kränkelnden Staatsoberhaupt Mustafa Kemal Atatürk zum Geschenk machte. Dieser verbrachte sechs Wochen auf dem Schiff bevor er verstarb. Während der Jahre des Zweiten Weltkriegs und danach bis 1951 lag die Yacht aufgelegt in der Kanlica Bucht am Bosporus, danach wurde sie zum Ausbildungsschiff Gunes Dil umgebaut. Durch ein Feuer in der türkischen Marineakademie im Jahre 1979 wurde das Schiff beschädigt und lag daraufhin erneut für rund zehn Jahre auf.

1989 erwarb der türkische Geschäftsmann Kahraman Sadikoglu die Gunes Dil und ließ sie auf der Werft Tuzla Shipyards bei Istanbul umfassend renovieren. Bei der Wiederherstellung wurden die Dampfmaschinen durch neue Dieselmotoren ersetzt. Danach diente die Savarona als Charteryacht im Mittelmeerraum.

2013 übernahm das türkische Kulturministerium die Yacht und ließ es warten und restaurieren. Nach 10 Monaten steht die Yacht jetzt in alter Pracht da.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …