1. türkisches Auto, die Vogelwischer, der 3. Flughafen von Istanbul u.v.a.m.

yht1

Die Vogelwischer sind hinüber und müssen ersetzt werden.

Heute hat der Forschungsminister der Türkei verkündet, dass die Türkei bis 2020 ein rein türkisches Fahrzeug produziert haben wird. Warum diese Eile und warum der Druck, ein eigenes Fahrzeug produzieren zu müssen, wo man doch wegen 20 Mio. USD die Formel 1 aus Istanbul hat abziehen lassen ? Es wird kaum geplant bzw. unzureichend und man geht sofort zur Realisierung über.

Bei einigen Start-Ups, die ich betreue, sage ich meinen Auftraggebern, dass man sich nicht zu lange mit der Planung aufhalten sondern die Beta-Phase einläuten soll. Die Feinabstimmung könne man dann während der Umsetzung vornehmen. Doch nicht bei einer Autoproduktion oder wie zuletzt beim Hochgeschwindigkeitszug.

Ich bin damit gefahren. Die 15 Minuten möchte ich mal auf 20 Minuten Fahrzeit hochschrauben. Das ist nämlich die Fahrzeit, wo der Zug seinem Namen ‘in etwa’ gerecht wird. 250 km/h kann man dann auf der Anzeige sehen. In der restlichen Zeit, geht es mit 60 – 100 km/h gemütlicher zu. Dennoch reicht die Geschwindigkeit aus, täglich 600 Vögel der seltenen Art zu töten (siehe Foto). Der Zug fährt nämlich durch ein Vogelschutzgebiet durch. Wenn schon nichts technisches (wegen der kurzen Planungsphase), doch hätte man dieses sicher leicht vermeiden können. Der Verkehrsminister gab aber Entwarnung. “Die Vögel werden sich schon mit der Zeit umorientieren und sich woanders aufhalten !”. Dann sind wir ja beruhigt.

Auch beim Bosporus-Tunnel Marmaray sollen an einigen Stellen die Pumpen unentwegt laufen. Der dritte Flughafen ist nach knapp einem Jahr Planungszeit zur Ausschreibung gelangt. Hier muss man sich über zweierlei Dinge wundern. Warum haben die, die mit der Erstellung der Ausschreibungsunterlagen befasst waren, nicht erwähnt, dass dort ein riesiges Sumpfgebiet ist. Dann muss man sich über die wundern, die Gebote zum Bau und Betreiben abgegeben haben, ohne sich die Gegend mal selber anzuschauen. Gerade ist man damit befasst, dieses Problem in den Griff zu bekommen. Auch hier gibt es eine Schnellstellungnahme zur Rechtfertigung. “Dann füllen wir halt den Boden auf und bauen höher.”

Alles Planer, die den Realitäten und der Wissenschaft den Mittelfinger zeigen und Developer die letztendlich alles zu recht biegen.  Zu wessen Lasten ?

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …