China beteiligt am ersten Bau einer Schnell-Eisenbahnlinie in der Türkei

trchinaAm 25. Juli eröffnete die Türkei die erste Schnell-Eisenbahnlinie im Inland zwischen Ankara und Istanbul mit einer Länge von 533 Kilometern. An dem Bau dieser Linie sind auch zwei chinesische staatliche Unternehmen beteiligt.

Bei der Eröffnung war der türkische Ministerpräsident Erdogan anwesend und hat zusammen mit anderen Regierungsvertreter an der ersten Fahrt auf der Linie teilgenommen. Der Schnellzug soll eine Geschwindigkeit von 250 km pro Stunde erreichen. Bei der Jungfernfahrt erreichte er 255 km pro Stunde.

Der größte chinesische Eisenbahnbau-Konzern, China Railway Construction Corporation Limited (“CRCC”), und der Maschinenlieferant China National Machinery Import & Export Corporation (“CMC”) haben an diesem Schnellzug-Projekt in der Türkei mitgebaut. Über 300 chinesische Mitarbeiter waren vor Ort. Sie waren zuständig für das Einlegen der Eisenbahnschienen, für die Stromversorgung, das Elektro-Steuersystem und für die Kommunikationssysteme. Die türkische Firmen waren verantwortlich für den Bau von Brücken und Tunneln etc.

Unter Mitarbeit von chinesischen Unternehmen plant die Türkei noch die Schnellzuglinie von Ost nach West mit einer Länge ca. 2000 Kilometern auszubauen. (yz)

www.epochtimes.de

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …