Wie sollen die Ziele für 2023 ohne die Frauen erreicht werden ?

Nur 29,5% der türkischen Frauen nehmen als Berufstätige am Arbeitsleben teil. Diese arbeiten zum größtenteils ohne soziale Absicherung. Mutterschutz beträgt zwar 18 Monate aber, aus Furcht davor, die Arbeitsstelle zu verlieren, treten die Frauen schon drei Monaten nach dem Geburt die Arbeit an. Es gibt kaum Möglichkeiten die Kinder in Krabbelgruppen unterzubringen. Die Regelungen für die Mutterschaftsphase sind so kompliziert, dass sogar die Steuerberater gegen die Einstellung der Frauen sind weil es für sie Mehraufwand bedeutet. Wie man mit diesen Zuständen die Ziele für 2023, dem 100. Jahrestag der Republik, ohne die Frauen, erreichen möchte und kann, bleibt zweifelhaft.

Auf der anderen Seite sind sehr viele Frauen in Führungspositionen. Im Verhältnis mehr als in Europa. Türkei halt, verkehrte Welt.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …