Erdogan – Nach der Wahl ist vor der Wahl

erdoganDieser Tage staunt man nicht schlecht über den gemeinsamen Präsidentschaftskandidaten der Opposition. Einer, der auf der Liste der 10.000 möglichen Kandidaten nicht einmal auftauchte. Welche Kräfte im Hintergrund mitwirken, dass sich die Opposition, für einen Kandidaten entscheidet, der den beiden Parteiführern von CHP und MHP vorher nicht einmal begegnet ist, bleibt die offene Frage. Oder doch nicht ?

Was den meisten der Menschen nicht bewusst ist : Für Erdogan wird nach der Wahl vor der Wahl sein. Gewinnt Erdogan, dann wird die Verfassung dahingehend geändert, dass man in der Türkei eine bundestaatliche Republik mit präsidentieller Demokratie hat. Also nach dem Modell der USA. Erdogan wird, wie jetzt schon der Fall, nach Diktatoren Manier, weiterhin die Judikative, Legislative und Exekutive bei sich bündeln. Verliert er die Wahlen, halb so schlimm, dann bleibt er halt Ministerpräsident und strebt keine Verfassungsänderung an. Ich kann seine Anhänger beruhigen. Er wird solange das Sagen haben, bis er von Oben abberufen wird.

Übrigens, er ‘muss’ Präsident werden oder Ministerpräsident bleiben. Es sind so viele Verfahren gegen ihn anhängig, dass er auf die Immunität bauen muss.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …