Cambridge ‘Made in Turkey’

cambridgeSelten macht man was falsch, wenn es um Gründung von Privatschulen in der Türkei geht. Die Nachfrage ist groß. Allgemein gilt; was so viel kostet, muss auch gut sein.  Jetzt hat ein türkischer Investor in Istanbul das Cambridge College gegründet. Zuerst mal auf einem Areal von 8 Hektar. Nach der Fertigstellung der neuen Gebäude in 3 Jahren, möchte man auf das Areal von 25 Hektar umziehen.

Die Schule wird alle Materialien der Cambridge University mit benutzen dürfen. Die Einschreibungen laufen. Momentan gibt es die Vorschulklasse, die Grundschule (1.-4- Klasse) und die Mittelschule (5.-8. Klasse). Die restlichen Klassen (9.-12.) werden bald folgen. Das Gymnasium-Teil soll komplett dem britischen Schulsystem eingebettet werden.  Die Schuluniformen, der Stil u.v.a.m. soll Britisch sein.

Ich möchte Euch nicht aufzählen, was die Schule alles hat. Ich denke, es fehlt an nichts. Da wir als ‘Waldorf Initiative Alanya’ zum ersten Mal mit zwei Klassen (Vorschule und 1. Klasse) seit September 2013 am Start sind, weiß ich, dass eines vergessen wird. Eine Schule bzw. die Ausbildung die ein Kind erfährt, ist nur so gut, wie die Lehrer und Pädagogen sind, die dort am arbeiten sind. Daran mangelt es aber gewaltig in der Türkei. Es gibt leider kein Lehrer-Tuning-System, die man innerhalb kurzer Zeit realisieren kann. Das ist ein langwieriger Prozess, wenn es den möglich wäre. Das ist aber in der Türkei, leider nicht möglich. Die Ausbilder sind schlecht ausgebildet. Soll der ausgebildete am Ende mehr können als der Ausbilder ? Wohl kaum.

Hauptsache schick und teuer. Wie ich erfahren habe, gibt es schon Franchiseanfragen. Das muss man sich mal vorstellen. Wie sich das alleine anhört : “Ich bin Franchisenehmer von Cambridge !” 🙂

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …