Türkei – Die Stromrechnung wird steigen

flussstromKaum Schnee, kaum Regen. Die Folge davon ist, dass die Wasserreserven der Türkei auf ein Minimum gesunken sind. Die Hitze bringt es mit sich, dass die Wasserkraftwerke, die etwa 24,8% des türkischen Stroms erzeugen, nicht mit der optimalen Effektivität arbeiten können. Man schätzt die Leistungsverluste auf 20-30%. Das bedeutet 12-18 Mrd. kWs weniger. Hinzu kommt, dass wir in die Sommerphase gelangen. Die Klimaanlagen werden auf Hochtouren laufen, welches dann wiederum einen zusätzlichen Verbrauch von 6-7.000 MW bedeutet. So wie es ausschaut, wird die Türkei noch mehr an Energie importieren müssen. In erster Linie wird es Erdgas sein. Der zuständige Minister hat gesagt, dass die ununterbrochene Versorgung vorrangig ist. Koste es was es wolle. Na dann !

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …