Starke Winde aus Deutschland – Deutsche Energieunternehmen mit Joint-Venture in der Türkei

vomwindeverwehtZwei deutsche Energieunternehmen, PNE Wind und STEAG New Energies, haben die Gründung eines Joint Ventures zur Entwicklung von Windenergieprojekten in der Türkei angekündigt.

Die Windfarmentwickler PNE Wind und einer der größten deutschen Stromerzeugen, STEAG, werden gemeinsame Anteile an dem neuen Unternehmen besitzen, das eine Stromleistung von 700 Megawatt (MW) erreichen soll, d.h. knapp ein Viertel der aktuell erzeugten Windenergie in der Türkei.

„Das Ziel dieser Zusammenarbeit besteht darin, Windfarmen von PNE und STEAG in der Türkei gemeinsam erfolgreich zu entwickeln,“ sagte der Betriebsleiter von PNE Wind, Markus Lesser.

Joachim Rumstadt, Vorstandschef von STEAG, fügte hinzu: „STEAG ist seit rund 30 Jahren im türkischen Strommarkt tätig und seit 2007 auch in der Windenergiebranche des Landes. Wir sind im türkischen Markt mit einem entsprechend hohen Erfahrungsgrad tätig und können aus unserer Zusammenarbeit mit PNE Wind gemeinsame Synergien ableiten.

Die STEAG betreibt in Iskenderun an der türkischen Mittelmeerküste ein Kohlekraftwerk. Mit 2956 MW Stromleistung zählt die Türkei zu den 10 größten Windenergieproduzenten in Europa, so die Daten des Europäischen Windenergieverbandes.

Die Stromleistung des Landes in Höhe von 62.000 MW zum Ende des Jahres 2013 wird 2023 voraussichtlich 120.000 MW erreichen, von denen 20.000 MW von Windfarmen erzeugt werden.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …