Hewlett-Packard (HP) möchte die Türkei-Aktivitäten weiter steigern

hpDer amerikanische Technologieriese Hewlett-Packard (HP), der seine Märkte für Computer in Osteuropa, dem Nahen Osten und Nordafrika von der Foxconn-Fabrik in Corlu, Tekirdag im Nordwesten der Türkei aus bedient, zieht die Eröffnung einer Produktionsstätte für Drucker und Druckerpatronen im Land in Betracht.

„Das Foxconn-Werk in der Türkei ist eine äußerst erfolgreiche Investition, denn es exportiert 80 Prozent seiner Produkte in Nachbarmärkte,“ meint Filiz Akdede, Country Manager der HP Turkey Personal Systems and Printing Group und fügte hinzu, dass man im Corlu-Werk bereits an einer Kapazitätssteigerung arbeite.

„Der Erfolg des Corlu-Werks hat zu Produktionsverlagerungen von anderen Werken geführt. HP, das von der Leistung seines türkischen Werks als regionale Produktions- und Exportplattform beeindruckt ist, zieht die Eröffnung eines Drucker- und Patronenwerks im Land in Betracht,“ meinte die Führungskraft von HP Türkei. Akdede meinte außerdem, das eine Entscheidung zur Errichtung eines Produktionswerks ein langwieriger Prozess sei, der Jahre dauern könnte. Daher wird das Fatih-Projekt – eine landesweite Hightech-Bildungsinitiative der türkischen Regierung, bei der öffentliche Schulen mit Millionen von Tablett-PCs ausgestattet werden sollen – genau vom HP-Firmensitz beobachtet und als wichtiger Indikator für das Potenzial des Landes erachtet. „Wir bei HP Türkei setzen uns für das neue Drucker- und Patronenwerk ein,“ merkte sie an.

HP ist seit 12 Jahren Marktführer auf dem türkischen Markt für PCs und Drucker.

Der taiwanische Elektronik-Fabrikant Foxconn hat die Produktion von Desktop-PCs der Marke HP im Corlu-Werk im Jahr 2011 aufgenommen. Das Investitionsprojekt zu Kosten von 60 Mio. US-Dollar, hat bisher 400 Arbeitsplätze geschaffen, deren Zahl auf 2000 ansteigen wird, sobald das Werk seine volle Betriebsfähigkeit erreicht.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …