Cargill erwirbt für 50 Mio. USD türk. Chemieunternehmen

Das in den US ansässige multinationale Unternehmen Cargill hat den Erwerb von Alemdar Kimya angekündigt, einem Produzenten von auf Pflanzenöl basierten Industrierohstoffen. Die Gesamtinvestitionskosten des Vertrages betragen 50 Mio. US-Dollar und beinhalten alle Anteile, Namensrechte und Anlagen des Unternehmens sowie ein Grundstück neben dem 95 Jahre alten Produktionswerk von Alemdar Kimya in Gebze, Kocaeli.

Das Gebze-Werk, das somit Cargills drittes Oleochemiewerk außerhalb der USA wird, wird zahlreiche Industrierohstoffe produzieren, die in der Textil- und Druckindustrie sowie dem Maschinenbau und anderen Sektoren verwendet werden.

„Die Türkei ist seit 2008 aufgrund ihrer Dynamik in der Region und ihrer stetig wachsenden Wirtschaft das Verwaltungszentrum für die Nahost- und Nordafrikageschäfte von Cargill.“ Wir investieren nun erneut in die Türkei, um das Land in einen regionalen Entwicklungs- und Zulieferstandort für auf Pflanzenöl basierte Industrierohstoffe zu verwandeln,“ meinte der Vorstandschef von Cargill Türkei, Murat Tarakcioglu, bei einer Presseveranstaltung, bei der der Kauf angekündigt wurde. „Diese Investition wird uns dabei helfen, den Import von zahlreichen Industriegütern zu verringern und das Handelsdefizit der Türkei um 50 Mio. US-Dollar pro Jahr zu senken,“ sagte Tarakcioglu und meinte, dass Cargill durch diesen Erwerb vor Ort produzierte Rohstoffe für die Produktion verwenden wird.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …