A.lanya + m = Almanya

kaleden

Vom Burg aus, Richtung Taurus Gebirge

Elternsprechtag in der Schule meines Sohnes. In der Runde komme ich mir ganz besonders vor. 25 Schüler gibt es in der Klasse und nur 8 Väter die kein Hotel besitzen. Ich bin einer von denen. Nach Alanya kam der Reichtum über Nacht. Es war wohl in den 80er Jahren als sich die ersten barbusigen deutschen Touristen nach Alanya verirrten. Somit war es geschehen um Alanya. Die Stadt, eigentlich ein Vorort, Stadtteil, Dorf … Keine Ahnung, wie ich es nennen soll, denn es ist auf Türkisch eine ‘Ilce’ welches übersetz ‘Grafschaft’ heißt, zumindest bei Google. Das ist es aber wahrhaftig nicht. Wäre auch schlimm. Hier würden sich viele die Köppe einschlagen um der Regent zu sein. Jedenfalls gehört Alanya zum Distrikt Antalya. Am Ortsschild steht, dass hier 100.000 Menschen leben. Davon sind 25% Ausländer. Die Deutschen und die Russen sind an der Spitze, jedoch holen die Skandinavier auf. Besonders viele Finnen gibt es hier. Die Einheimischen sind eine Nummer für sich. Wie oben schon geschildert, lässt man die Ladenbesitzer und deren Verkäufer weg, die nur scharf auf das Geld der Touristen sind, gibt es kaum arme Einheimische. Diese benehmen sich durchweg seltsam und haben Berührungsängste. Mit den Touristen, eigenen Landsleuten, eigentlich mit den Menschen allgemein. Jemand könnte ja von denen was wollen.

Wohlhabender sind eher die Frauen. Wenn der Bauer starb, bekamen die Söhne das fruchtbare Land weiter oben im Land und den wertlosen Boden am Meer entlang, die Töchter. Wer hätte früher ahnen können, dass mal barbusige Deutsche hierhin kommen würden. Region Alanya hat genauso viele Betten, wie der große Bruder Antalya.

Durch Stadt-Alanya führen drei Hauptstraßen. Die Atatürk Straße ist die am Wasser entlang. Hier halten sich zumeist die Touristen auf. Dann gibt es die parallel Straße welche 25 Meter  Straße (25 Metrelik Yol) genannt wird. Hier kann man alles günstiger bekommen. Hier kauft auch der Einheimische ein. Die Schnellstraße, die ebenfalls parallel verläuft, nennt man 35 Meter Straße ( 35 Metrelik Yol). Die Straßen sind im Volksmund nach deren Breite benannt worden.

Alanya ist auf einem Landstreifen zwischen den Taurus Gebirgen und dem Mittelmeer. Weiter wachsen kann der Stadtkern nicht mehr. Die Stadt ist durch die Landzunge zu etwas ganz besonderem geworden. Hier ist auch das Wahrzeichen von Alanya ; der Burg (UNESCO Kulturerbe).

Sicher gibt es wesentlich mehr zu sagen über Alanya, aber ich möchte Dinge hier erwähnen, die nicht in einem Reiseführer stehen. Wenn der Einheimische etwas ganz Exklusives haben möchte, so fährt er die 120km nach Antalya. Durch 84 Ampeln eigentlich eine qualvolle Strecke. Manche Ampeln haben 1,5 Minuten Rotphase. ‘Grüne Welle’ muss hier noch erfunden werden.

Freund von mir wollte den Geldadel von Alanya in der Stadt bedienen und eröffnete einen Laden für Designermöbel. Pustekuchen, lief nicht. Dann hat er seinen Laden in Alanya dicht-  und in Antalya aufgemacht. Wer sind seine Kunden ? Die Alanyaner ! 🙂 Muss wohl Macht der Gewohnheit sein für ‘Exklusives’ nach Antalya zu fahren.

Durch den Flughafen Alanya-Gazipasa, welches jetzt weiter ausgebaut wird, erfährt Alanya abermaligen Auftrieb. Jetzt sind es nur noch ca. 25-30 Minuten bis zum Flughafen. Also Urlaub ‘sofort’, aus der Sicht des Touristen.

Übrigens, die Zebrastreifen sind, wie überall in der Türkei nur da, um den Schein zu wahren. Das wirkt so weltlich. Ein deutscher Freund hatte mich eingewiesen, als ich neu in Alanya war. “Du musst beim Autofahren am Zebrastreifen höllisch aufpassen, wenn du Touristen mit weißer Hautfarbe siehst. Die sind dann nämlich neu hier.  Erst wenn die braungebrannt sind, wissen die, dass die Autos am Zebrastreifen nicht anhalten”. Stimmt ! Die angefahrenen Touristen sind durchweg weiß 🙂

Auch, wenn ich geschäftlich immer reisen muss, fühle ich mich wohl hier in Alanya. Besonders die 320 Tage Sonne tun einem gut, wenn man keine Haare auf dem Kopf hat. Günstig ist es hier außerdem. Eine 3-4 köpfige Familie bekommt den Kühlschrank für 20-30 Euro voll am Tagesmarkt, bis dann in 7 Tagen wieder Markt ist. Auch die Mieten sind günstig. Im Schnitt 250-300 Euro und man hat schon eine 4 Zimmer-Wohnung mit Pool. Beim Kauf einer Wohnung muss man realistisch sein. Klar findet man noch Wohnungen um 30-40.000 Euro, aber mit etwas mehr bekommt man (im Verhältnis) schon wesentlich mehr geboten.

Die Immobilienmakler sind mit besonderer Vorsicht zu genießen.  Wenn nicht jeder, so ist doch jeder ein potentieller Immobilienmakler.

Oben habe ich über die Einheimischen hergezogen aber mit mir kommen sie ganz gut aus. Ich gehe nämlich auf die zu und lasse denen keine andere Möglichkeit. Sie nennen mich “Bizim Alman Ahmet”, was so viel bedeutet, wie : “Unser deutscher Ahmet” 🙂

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …