Eigenarten, Redewendungen … (Türklere has davranislar)

merkellachtLiebe Freunde, ich habe hier einige Redewendungen und Eigenarten der Türken heruntergeschrieben. Sicher kann man die Liste noch länger machen und sicher sind einige Eigenarten auch bei anderen Nationalitäten zu finden, aber ich denke, jeder der türkische Gene hat, wird sich in diesen Sätzen wiederfinden oder zumindest einen kennen, der so ist bzw. so etwas von sich gegeben hat. Viel Spaß beim Lesen und eine besondere Bitte an meine lieben Deutsch-Türken : Nicht gekränkt und böse sein, denn das ist auch eine Eigenart des Türken; kein Kritik vertragen aber selber austeilen wollen 🙂

WICHTIG ! Ich muss mich wohl berichtigen. Während die Türkei-Türken mir bei dem, was unten geschrieben steht zu 100% Recht geben, so scheinen die Deutsch-Türken damit nicht einverstanden zu sein. Ich wurde von einigen auf übelste beschimpft. Ganz unten nenne ich die Quelle. Das haben die Türken selber über sich geschrieben.

Nach dem Fußballspiel den gegnerischen Fan schlagen und damit angeben.
Mit weißen, gerippten Unterhosen im Meer schwimmen gehen.
Mit gerippter Unterwäsche (Oberteil) und gestreiften Pyjamas (Unterteil) für die Familie im Offenen grillen.
Tock, tock, tock ! (Türklopfen)
Wer ist da ?
Ich bin es !(Nur die Türken antworten auf die Frage : „Wer ist da ?“ mit „Ich !“
Die Standspur auf der Autobahn als Überholspur benutzen und sich dabei ganz schlau vorkommen.
Den Krankenwagen hören aber nichts tun können weil auf 3 Spuren 6 Autos nebeneinander stehen.
Den Krankenwagen vorbeifahren lassen und sich dahinter dranghängen.
Bei Picknick mit der Familie, den Wagen an der schattigsten Stelle parken wollen und später feststellen, dass der Schatten mit der Sonne wandert.
Auf den Bürgersteig spucken.
Im Flugzeug den Nebenmann fragen : Wo geht die Reise hin ?
In den Socken Geld mitführen (nur bei den Männern)
Wenn einer feststellt, dass ein Laden gut läuft, dann geht er hin und eröffnet ein ähnliches direkt daneben oder gegenüber (kommt in Deutschland besonders häufig vor).
Das was er isst und trinkt beendet er zeitgleich.
Liebt die Bürgersteige nicht. Geht zumeist auf der Fahrbahn, auch dann, wenn der Bürgersteig breit genug ist.
Mit der Stricknadel in den Ohren bohren.
Beim Fleischgericht das Fleisch immer für zuletzt aufheben.
Die Meere, die Straßen, alles außer einem Mülleimer als Müllhalde zu betrachten.
Im Restaurant oder Bistro, die Freundin oder die Ehefrau immer zum WC zu begleiten (dabei sind keinerlei Fälle bekannt, wo eine Frau auf dem Weg zum WC vergewaltigt wurde).
Sich niemals einreihen und immer versuchen als erster reinzukommen (besonders die Kopftuchträgerinnen tun beim Einsteigen in das Flugzeug so, als hätten sie Diplomatenstatus und marschieren an der Menge vorbei).
Männer, die beim Einsteigen in das Flugzeug „Bitte die Frauen und Kinder nach Vorne“ rufen sind eher in der Maschine als die Besagten.
Sollten die Frauen und Kinder tatsächlich nach Vorne schaffen, stellen sie zumeist fest, dass der Ehemann ganz hinten die Bordkarten hat.
Alle Promotionsartikel grundsätzlich mitnehmen, nur weil es umsonst ist.
Die leere Batterie in den Kühlschrank tun hoffen, dass es nach einiger Zeit wieder funktioniert.
Bei persönlichen Begegnungen , mit den Köpfen (rechts und links vom Stirn), stoßen.
Bei Autounfällen dafür sorgen, dass der Stau auf der anderen Seite entsteht und nicht dort, wo der Unfall ist.
Bei Schlägereien hinrennen und selber auch einige Freischläge setzen.
Bei Handyanrufen den Gegenüber fragen : Wie du hast noch nicht geschlafen ?
Mit Rotring-Stiften die Zähne säubern.
Die nicht zu befahrenden Straßen mit Betonblöcken oder kleinen Felsen abzusperren, die man erst bemerkt, wenn man dagegen knallt.
Kommt eine hübsche Frau entgegen, dann der Frau den Zigarettenrauch zupußten und mit der Schulter anrempeln.
In Waldgebieten, neben dem Warnschild „Brandgefahr“ Grillen.
Dem der Schluckauf hat, die Frage stellen : „Wessen Eier hast du den gestohlen ?“ Dieses soll bewirken, dass der Gegenüber sich darüber aufregt, dem das Blut zu Kopfe steigt und er sich dermaßen ärgert, dass der Schluckauf aufhört.
Tief in der Nacht, sturzbesoffen autofahrend, laute türkische Volksmusik hören.
Begegnet man während einer Autofahrt einem Bekannten, so fährt man mit dem Wagen auf ihn zu, als wollte man ihn überfahren und lacht sich kaputt.
Fragt ein Tourist nach dem Weg, diesem auf Türkisch den Weg beschreiben. Wenn dieser nicht versteht. Dann halt nochmal und noch lauter, bis er so tut, als hätte er es verstanden.
Wenn ein Türke den anderen Türken nach dem Weg fragt, dann bekommt er 100%ig eine Antwort, auch wenn der gefragte keine Ahnung hat. „Hmm, weiß ich nicht aber lassen Sie mal überlegen… Fahren Sie hier geradeaus und nach 1-2 km. können Sie sicherheitshalber nochmals jemanden fragen“.
Einige sind voller Komplexe. Immer wenn etwas Negatives passiert sagen diese : „Das kann nur einem Türken passieren“ oder „das kann nur ein Türke sein“.
Eine andere Gruppe denkt, dass die Türken unfehlbar sind.
Einige landen genau zwischen diesen zwei Gruppen.
Einige finden es toll, wenn Sie das Türkendasein herunterreden.
Einige hören nicht auf nur positiv über die Türken zu reden.
Auch hierbei gibt es einige, die sich genau dazwischen wiederfinden.
Sich unbedingt einer Gruppierung zugehörig fühlen.
Immer hinter dem hinterherlaufen, den man als stark einschätzt.
Fast alle können sehr gut kochen.
Oder sagen wir nicht alle sondern alle Mütter können sehr sehr gut kochen.
Stolz auf die Vergangenheit sein aber nicht nach vorne schauen.
Nur gibt es nur wenige Länder, die auf die Vergangenheit stolz sein können 
Die Etiketten der Getränkeflaschen abmachen wollen.
Mit einem Streichholz danach schauen, ob die Gasflasche dicht ist.
Die Kannte vom Gabel als Messer benutzen.
Unfall bauen, wenn man gerade dem anderen Unfall zuschaut.
Männer die sich an bestimmten Stellen kratzen.
Den Pullover um den Arsch herum binden.
Leere Batterien beißen und glauben, dass es wie bei Zahnpaste funktionieren könnte.
Zigarettenpackung in die Socke einklemmen oder hinters Ohr.
Die Holzkohle nach dem Grillen durch pinkeln zu löschen.
Einen Kinofilm gemeinsam anschauen und nach dem Film sich gegenseitig von diesem Film zu erzählen.
Die Entscheidung, welche Socke oder Unterhose, erst durch einen Geruchtest.
Das was kaputt ist durch Schlagen und Klopfen reparieren zu wollen.
Jedem zu sagen : „Würde ich dir mein Leben erzählen, gäbe es ein Roman“.
Einen Tag vor der Prüfung mit dem Üben anzufangen.
Die Urinprobe in Mineralwasserflaschen füllen.
Die Kraft, die er zum Leben braucht, fließt durch seine Adern. Es ist türkisches Blut.
Brüllend Negatives aber leise Positives von sich geben.
Denjenigen, auf dem man böse ist, auf einmal zu Duzen anzufangen (macht auch der Erdogan).
Grundsätzlich zwei Stühle besetzen. Eines für sich und eines für die Kleidung.
Sich niemals jemand fremden an den Tisch setzen (auch wenn das ein Zwölfer ohne Steuermann ist).
Auf leere Grundstücke Häuser bauen und hoffen, dass bei den kommenden Regionalwahlen alles gegen die Stimme für den bestehen OB legalisiert wird (klappt meistens).
Nirgendwo zwei Sekunden warten wollen aber grundsätzlich zu jedem Termin zu spät kommen.
Um nicht noch einen Löffel dreckig zu machen, den Suppenlöffel nochmals ablecken und fürs Dessert benutzen.
Das Handy einige Male klingeln lassen bevor man drangeht.
Auf der Rolltreppe die Stufen nach Oben klettern.
Mit Messer in der Hand „haltet ich nicht zurück, ich mach dich kalt“ zu schreien, wo sowieso keiner da ist, der ihn zurückhalten möchte.
Durch Kopfschläge die aufgeschlagene Zeitung zurechtfalten.
„Hast du es ?“ „Hab ich nicht !“ „Hast du es überhaupt nicht ?“ „Nein„
Meinst du etwa ich lüge ? (Dann gibt es zumeist eine Schlägerei)
Die Fernbedienungen und Tischrechner in mit durchsichtiger Folie bekleben damit diese nicht abgenutzt werden.
Auf die Hupe drücken, wenn man eine Frau sieht.
Egal, worum es geht, immer übertreiben.
Missachtung fast aller Verkehrsregeln, zumeist wenn man diese nicht kennt.
Schlaue Fahrlehrer, die den Fahrschülerinnen raten immer links zu fahren, damit die anderen sehen, wo sie bleiben (selbst erlebt und vom Glauben abgefallen).
Durch wenig Arbeiten viel Geld verdienen wollen.
Das heilige Glaube daran, dass nicht der der Recht hat siegt, sondern der der stärker oder unverschämter ist.
Auch im Flugzeug das Handy anlassen und glauben; es wird schon nichts passieren.
Nach der Landung anrufen und sagen : „Ich bin angekommen und befinde mich im Bus“.
Am Tag 10-20 Leute anrufen und fragen : „Was machst du gerade ?“ und abschließend sagen : „Pass aber bitte ganz gut auf dich auf“.
Egal, wo man sich gerade befindet, jeden an den Telefonaten teilhaben zu lassen.
Die Schutzfolie eines neuerworbenen Produktes solange dran zu lassen, bis es von alleine abfällt.
Ein Ministerpräsident der flucht und seine Bürger niedermacht.
Mit der Zigarette im Mund beim Waldbrand helfen wollen.
Nach dem Essen die Teller mit dem Brot sauber machen und blitzeblank zurücklassen.
Den Kaugummi vor dem Essen aus dem Mund nehmen und an den Tellerrand kleben. Nach dem essen wieder in den Mund stecken und weiterkauen.
Das am meisten die Männer am Weltfrauentag die Frauenrechte hochhalten.
Müll aus dem Auto schmeißen.
Mitten auf der Straße nachschauen, ob der Penis noch an der richtigen Stelle sitzt.
Mit einem 4×4 Fahrzeug auf dem Bürgersteig parken (Geländewagen-Feeling).
Nach rot bei gelb hupen (ohne Ausnahme). Es kann auch die Vorfreude auf grün sein.
Auch ohne ein Notfall mit der Sirene fahrende Krankenwagen und Polizeiautos.
Jaguar oder Ferrari mit LPG ausstatten.
Statt einen Arzt aufzusuchen zum Geistlichen zu gehen.
Alle wollen in die Fahrrichtung sitzen.
In die Busse nicht einsteigen und nochmals 10 Minuten warten, wenn ersichtlich ist, dass man keinen Sitzplatz ergattert.
Die Monatskarte vom Bekannten benutzen und sagen : „Wir stehen uns sehr nahe“.
Unverfroren nach Schmiergeld verlangen und dann verlangen, dass der Gegenüber ihm vergibt (Helal et).
Jeden nach der Geburtsstadt fragen und ob man jemals da war oder nicht zu fragen : „Vom Zentrum ?“
Nach dem man sich bei einer Fernsehsendung vorgestellt hat, den anderen Teilnehmern alles Gute zu wünschen.
Während einer Autofahrt zur Abkühlung die Türe aufzumachen.
Mit Zigarette im Mund, die Hände hinterm Rücken den Baumaschinen zuschauen.
Die Nase putzen und dann auf dem Taschentuch nach dem Ergebnis schauen.
Alle Gegenstände in der Wohnung mit Spitze abdecken.
Auch, wenn er die Sprache nicht beherrscht so kann er in der jeweiligen Sprache fluchen.
Mit LKW-Reifenschlauch im Meer baden.
Egal was für eine Sportart er betreibt. Am Rücken hat er immer das Kennzeichennummer seiner Stadt.
Egal wo Sie ankommen. Ohne Tee und/oder Kaffee getrunken zu haben kommen Sie nicht weg.
Vor jeder Hochzeit zum Frisör rennen und wahnsinnige Frisuren basteln lassen, dass am Ende fast alle Frauen die gleiche Frisur haben und unnatürlich ausschauen.
Da wo Handy ausgeschaltet sein sollte auf ‚Stumm‘ stellen.
Die Abweisung durch eine Frau hat zur Folge, dass sie vom Abgewiesenen ewig belästigt wird.
Ohne jemals im Ausland gewesen zu sein zu glauben, dass irgendetwas ‚typisch Türkisch‘ ist.
Jogginganzüge als Hausanzug oder Pyjama-Ersatz zu sehen.
Dass die Anhänger von Fenerbahce, ohne jemals international etwas bewegt zu haben, glauben die Größten zu sein.
Ohne das Essen abgeschmeckt zu haben sofort nach dem Salzstreuer zu greifen und nachzusalzen.
Gott soll mich verfluchen, wenn ich die Unwahrheit sage !
Bei Schnupfen Toilettenpapier benutzen.
Nach jedem verlorenem Fußballspiel zu sagen : „Wir werden alle kommenden Spiele gewinnen“. Warum habt Ihr dann dieses nicht gleich mit gewonnen?
Zu glauben, dass alles auf der Erde von den Türken erfunden wurde und dass alle der Türkei was anhaben.
Wenn einer mit einem Strohhalm trinkt und jemanden aus der Flasche probieren lassen möchte, dann dreht man einfach den Strohhalm um und schon sind die Bazillen weg.
Der Diktator sagt, dass die Türkei eines der fortschrittlichsten Demokratien ist.
„Das wird in die Geschichte eingehen“
Freie Meinungsäußerung propagieren. Wehe einer ist anderer Meinung…
Beim European Song Contest zu glauben, dass die ganze Welt gegen die Türkei ist und nicht merken, dass die meisten Stimmen aus den Ländern kommen, wo Türken leben und einfach stimmen, weil es die Türkei ist.
Heute leben und nicht an morgen denken.
Das letzte Geld wird dem Bettler gegeben. Läuft mal was nach eigenem Gusto, heißt es : „Siehst du, wie gut, dass ich dem Bettler was gegeben habe“.
Immer den Weg des geringsten Wiederstandes gehen.
Geglaubt wird grundsätzlich alles, was erzählt wird.
Bekommt das eigene Kind eine Anerkennung in der Schule, so haben die Verwandten und Freunde verloren. Die Mutter erzählt es jedem mehrere Male.
Weiße Socken, Schnäuzer und spitze Lackschuhe bei Männern .
Eine Frau ansprechen und wenn man abgelehnt wurde diese als Nutte zu bezeichnen.
Zu glauben, dass die Frau, der man den Platz im Bus angeboten hat, sich in ihn verlieben wird.
Aus der Zeitung des Sitznachbarn zu lesen.
Zu Husten, wenn jemand in die Nähe der Toilettentür kommt.
Zu glauben, dass Männer tatsächlich nicht weinen.
Unter jeder Überschrift etwas Politisches zu schreiben.
„Aus diesem Volk kann niemals was werden.“ Ein Klassiker der Türken.
Aufbewahren von Marmeladengläsern oder sonstigen Behältern.
Das Waschen von Einwegartikeln.
Die Frauen und Mädels begaffen, aber wenn man erfährt, dass die Schwester einen Freund hat diesen ermorden.
Das Wohnzimmer nur dann zu benutzen, wenn Gäste da sind.
„Von wo stammt Ihr ?“
Wenn einer sagt, er ist aus Istanbul. Folgt die Frage : „Wo kommt Ihr eigentlich her ?“ Sagt derjenige, dass er in Istanbul geboren wurde, folgt die Frage : „Seit wieviel Generationen seid Ihr Istanbuler ?“
Uneinsichtigkeit ! Wehe einer ist anderer Meinung.
Du sollst es nicht von mir erfahren haben, aber man erzählt über dich, dass du …
So tun als würde man mit dem Handy telefonieren und alles runterspulen, womit man dem Gegenüber angeben möchte.
Fußballer, die nach einem verlorenem Spiel sagen : „Die nächsten Spiele werden wir garantiert gewinnen.“ Warum habt Ihr dann nicht mit diesem Spiel angefangen zu Siegen ?
Vom Schiff springen und nicht warten, bis es angelegt hat.
Laufenden Schrittes vor der Radioaktivität weglaufen.
Das eine Schwangere sagen kann : Nicht einmal mein Mann hat mich nackt gesehen !
Ausnahmslos die Touristen auszunehmen zu wollen.

Quelle

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …