Hyundai-Werke Türkei – Der i10 soll ein SUV folgen

Der südkoreanische Autohersteller Hyundai zieht die Hinzufügung eines neuen Fahrzeugmodells zu seiner Produktionsreihe in der Türkei in Betracht. Das Hyundai-Assan-Werk in Izmit, Kocaeli im Nordwesten der Türkei, wurde 1997 als Joint Venture mit der türkischen Kibar Group gegründet und stellt zur Zeit die leichten Nutzfahrzeuge i10 und i20 her, womit hauptsächlich der europäische Markt beliefert wird.

i10

Der i10 soll ein SUV folgen

Allan Rusforth, der Senior Vize-Präsident und COO von Hyundai Motor Europe, sagte bei seiner Presseansprache während der diesjährigen Genfer Motor Show, dass das Intrado Konzept seine Absicht zur Produktion eines Crossover-Fahrzeug geäußert habe. “Wir arbeiten an einem kleinen SUV/Crossover-Fahrzeug,” sagte Rusforth und fügte hinzu, dass man noch bestimmen müsse, in welchem Werk das neue Modell hergestellt werden soll.

Der Vorstandschef von Hyundai Assan, Ali Kibar, meinte, dass das dritte Fahrzeug, dass im Izmit-Werk hergestellt wird, voraussichtlich ein SUV sein wird und auf bestehenden Plattformen hergestellt werden kann. “Die Kapazität des Izmit-Werkes könnte mit der Hinzufügung eines neuen Modells 300.000 Einheiten pro Jahr erreichen,“ merkte Kibar an. Das Werk kann mit seiner aktuellen Kapazität 210.000 Fahrzeuge pro Jahr herstellen.

Hyundai hat in den letzten zwei Jahren 600 Mio. US-Dollar investiert, um das i10 Fließheck herzustellen, das letzten September in Produktion gegangen ist. Das Izmit-Werk ist für Hyundais Pläne, die steigende Nachfrage nach leichten Nutzfahrzeugen in Europa zu decken, von großer Bedeutung.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …