Staatliche Grundstücke für Stromerzeugungsanlagen fast geschenkt

sonnenstromIm Amtsblatt der Türkei sticht eine Veröffentlichung besonders ins Auge. Besonders wer eigenen Strom produzieren möchte (dieses ist in der Türkei seit 2-3 Jahren erlaubt), bekommt, wie aber auch andere Energieversorger, staatliches Gelände fast geschenkt. Wer solches Gelände beantragt und zugesprochen bekommt, braucht lediglich 15% der üblichen Nutzungsgebühren zu bezahlen. Die Stromanlagen für Eigenversorgung dürfen bis 1MW  ohne Genehmigungen gebaut werden. Diese Anlagen werden vom staatlichen TEDAS abgenommen und zugelassen. Für die Anlagen bis 500 kW können die Betreiber staatliche Grundstücke sofort für 20 Jahre, die Anlagenbetreiber mit Anlagen bis 1 MW Leistung für 30 Jahre beantragen und bekommen.

Um die neue Regelungen zu kommentieren, müsste ich mich mit dem Text noch intensiver befassen. Ohne Auftrag dazu, fehlt die Motivation 🙂

 

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …