Türkei 2014 – Nur die Tourismusbranche blickt hoffnungsvoll

konyaalti

Antalya – Konyaalti (gestern)

Die schwankenden Devisenkurse und der ständige Wertverlust der türkischen Lira zwingt die Unternehmen aller Branchen, schon nach dem Januar, zu ersten Kurs- und Erwartungskorrekturen für 2014. Nicht betroffen davon ist lediglich die Tourismusbranche. Türkei-Urlaub ist dieses Jahr so günstig, wie schon lange nicht mehr.

Zum Teil blicken auch die Exporteure, die nicht importabhängig sind ebenfalls optimistisch in das Jahr. Die Investitionen anderer Branchen sind auf Eis gelegt. Wie ich die Konjunktur und Konsumfreude des Volkes auf die Entwicklungen reagieren wird ist nicht abzuschätzen. Der Motor des Wirtschaftswachstum im Lande ist die Baubranche. Auch hier sind die meisten Projekte, die noch nicht begonnen haben, erst einmal gestoppt. Einige wollen die statt Wohnungen auf Bürogebäude umsteigen. Im Jahre 2013 wurden 800 Großbauprojekte realisiert. In dem Tempo sollte es auch 2014 weitergehen. Man rechnet mit Preissteigerungen um 10-15%. Wie die türkischen Käuferpotentiale reagieren werden ist momentan nicht einzuschätzen. Eher hofft man auf Käufer aus dem Ausland. Ob diese allerdings für soviel Dynamik am Markt sorgen können, wie Inlandskunden, bleibt abzuwarten.

Die Automobilbranche rechnet mit einem Einbruch von 30%.

Die Chemiebranche macht wie geplant weiter, hat allerdings keine Wachstumserwartungen. Besonders kompliziert bleibt in der Branche die Preisbildung. Die Chemieindustrie importiert auf USD Basis und exportiert in Euro.

Die Textilbranche lebt vom Export. Der Wachstum betrug in 2013 8%. Dieses Jahr geht man nach vorsichtigen Einschätzungen von 2% Wachstum aus. Der Umsatz dürfte wegen der Kurse steigen aber die Produktion würde weniger ausfallen.

Die IT Branche wird langsamer als erwartet wachsen. Die Schätzungen liegen bei 5-8%.

Die Tourismusbranche setzt die Hoffnungen auf USD und Euro Touristen. Nur war die Branche in den letzten Jahren extrem auf Russland und den Nachbarn fixiert. Diese verdienen nicht in der richtigen Währung 😉

Abwarten und Tee trinken.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …