Investitionsfördermaßnahmen der Türkei – Sie entscheiden, der Staat zahlt ?

kopfkratzenDie höchsten ausländischen Investitionen sind zumeist mit den Investitionsanreizen der Regierung verknüpft.
Ein Beispiel dafür möchte ich anhand des japanischen Reifenherstellers Sumitomo liefern. Ich berichtete am 27. September 2013 bereits über das Türkei-Vorhaben des Unternehmens. Die Gesamtinvestition soll 516 Mio. USD. Die Mitteilung über die Bezuschussung des Staates mit 875 Mio. TL datiert vom Oktober und wurde gerade voller Stolz vom Wirtschaftsministerium veröffentlicht. Legt man den damaligen Umtauschkurs zugrunde, trägt der Staat 400 Mio. USD dieser Investition. Ob da noch andere Vergünstigungen, wie Steuerbefreiungen, Grundstückbereitstellungen etc. im Paket sind, weiß man nicht. Am Ende steht die Frage :  “Wer investiert eigentlich hier ?”
Am Ende des Jahres stehen dann die 516 Mio. USD als ausländische Direktinvestitionen zu Buche.
Ob die Fördermaßnahme für die 2.000 neugeschaffenen Arbeitsplätze gerechtfertigt ist hat sicher niemand ausgerechnet. Über einen Kontakt, der damit befasst war weiß ich, dass der Nutzen nur geschätzt wurde. 😉
Auch der Eigentümer meines Stammrestaurants weiß nicht, warum er für ein bestimmtes Gericht 15 TL nimmt und nicht 20. Auf die Frage, wie er die Preise kalkuliert, sagte er : “Ich stelle mir das Gericht vor und schätze mein Verkaufspreis.” So wird es auch oben gelaufen sein. Man stellte sich die 2.000 Menschen vor und sagte : “Das lohnt sich bestimmt !”
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …