Die Achilesferse der türkischen Wirtschaft

stanoliver

Weiterhin ignorieren und hoffen, dass es von alleine besser wird ?

Die Achillesferse der türkischen Wirtschaft ist und bleibt der Leistungsbilanzdefizit. Als billiges Geld zuhauf vorhanden war, stach es nicht so sehr ins Auge aber jetzt wo die amerikanische Zentralbank (FED) den Geldhahn zudreht, umso  mehr.
Wäre die türkische Wirtschaft ein Mensch, würde sie am Dialysegerät hängen. Die rosarote Wirtschaftsbrille von Tag zu Tag sauber zu machen fällt uns immer schwerer.
Auch wenn der Wirtschaftswachstum im 3. QUARTAL 4.4% betrug, so darf man nicht außer Acht lassen, dass der Leistungsbilanzdefizit im 3.Quartal des Jahres 2012 bei 8,1 Mrd. USD lag und dieses Jahr um 48,24% auf satte 12 Mrd. USD anstieg.
Ende 2013 wird der Leistungsbilanzdefizit 7,2% des Bruttoinlandsproduktes ausmachen. Weltweit rekordverdächtig !
Der Wirtschaftswachstum ist in erster Linie auf die Binnennachfrage und den Investitionen auf dem Bausektor zurückzuführen.
Die Maschineninvestitionen und der Export zogen dabei kaum an (beide jeweils um 2%).

Die Importe, besonders die Energieimporte, steigen weiter an und sind kaum zu bremsen.
Nur auf heißes Geld aus dem Ausland zu hoffen, kann keine Formel sein. Wenn denn einer eine Formel weiß ; Vortreten !

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …