Türkischer Energiemarkt im Wandel

solar

(©Exportinitiative) In der türkischen Stadt Malatya entsteht auf dem Dach des Klinikums der Inönü University die landesweit grösste Solar-Aufdach-Anlage. Das PV-Kraftwerk mit einer Kapazität von fünf Megawatt soll bereits nächstes Jahr fertiggestellt werden. Die Universität in Ostanatolien will die Solaranlage vor allem zum Eigenverbrauch einsetzen, um ihre Energiekosten dauerhaft zu senken.

Neben der Stromproduktion soll die Anlage auch zur Klimatisierung und Beheizung des Klinikums eingesetzt werden, so Unsal Özgen, Dekan des Universitätsklinikums. In den kommenden fünf bis sieben Jahren sollen sich die Investitionskosten der Solaranlage amortisiert haben. Rund 80 Prozent der Investitionskosten werden durch einen Bankkredit in Höhe von 9.4 Millionen US-Dollar abgedeckt.

Energiemarkt im Wandel
Der türkische Energiemarkt befindet sich derzeit im Wandel und die Vorzeichen für eine stärkere Entwicklung zukunftsweisender Energie-Technologien – wie der Photovoltaik – sind positiv. Zur Förderung der Entwicklung hat die türkische Regierung 2011 den Einspeisetarif für die Stromerzeugung aus Photovoltaik erhöht. Ausserdem gilt seit April 2013 ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren für Anlagen bis maximal 1 MWp. Diese können lizenzfrei betrieben werden.

Quelle

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …