Türkei wird bis 2023 ca. 44 Mrd. Euro für Forschung und Entwicklung investieren

forschungDie türkische Regierung möchte ihre Budgetaufwendungen für Forschung und Entwicklung (FuE) bis zum Jahr 2023 um 3 Prozent erhöhen, so dass diese rund 44 Mrd. Euro (60 Mrd. USD) betragen werden. So der türkische Minister für Technologie Nihat Ergün gestern.

Trotz der konservativen Steuerpolitik der Türkei angesichts der kürzlich stattgefundenen Wirtschaftskrise, hat die Türkei ihre Forschungsaufwendungen nicht reduziert, sondern diese sogar angehoben, sagte Ergün im Laufe des Information Economy Global Forum, das von der OECD (Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und dem türkischen Ministerium für Wissenschaft, Industrie und Technologie in Istanbul organisiert wurde.

Die Budgetaufwendungen für Forschung und Entwicklung haben sich in den letzten 11 Jahren verdoppelt und erreichen beinahe 1 Prozent, sagte er. Die Einnahmen der Türkei sind im letzten Jahrzehnt von 230 Mrd. US-Dollar auf 800 Mrd. US-Dollar angestiegen, meinte er weiter. „Wir möchten unser BIP bis 2023 auf 2 Billionen US-Dollar anheben. Der Anteil für FuE soll dabei 3 Prozent betragen. Mit diesem Ziel vor Augen werden wir ein Land sein, das bis 2023 60 Mrd. US-Dollar in Forschungs- und Entwicklungsprojekte investiert,“ sagte er.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …