Türkei – i10 Fließheckmodelle von Hyundai laufen vom Band

i10Der südkoreanische Automobilhersteller ließ die ersten i10-Fließheckmodelle vom Band seiner Produktionsstätte in İzmit, Kocaeli im Südwesten der Türkei rollen. Sämtliche für den gesamten europäischen Markt bestimmten i10-Fahrzeuge der neuen Generation werden im Izmit-Werk hergestellt – zusätzlich zum i20 Troy, der hier bereits seit 2010 produziert wird.

Das Hyundai-Assan-Werk, ein Joint Venture mit der türkischen Kibar-Gruppe, ist die erste Übersee-Produktionsstätte des südkoreanischen Unternehmens. Zur Errichtung einer weiteren Produktionslinie für das neue Modell investierte Hyundai 600 Millionen US-Dollar in das Werk; dabei entstanden 2700 neue direkte und indirekte Arbeitsplätze.

Mit dem Zugang des neuen i10 erhöht sich die Kapazität des Werkes auf 210.000 Fahrzeuge pro Jahr, wobei 90 % der Produktion für den Exportmarkt bestimmt sind.

Das türkische Werk ist ein Grundpfeiler der Hyundai-Pläne zur Erfüllung des steigenden Bedarfes an leichten Fahrzeugen in Europa.

Die Türkei – Heimat weltweiter Autohersteller wie Ford, Fiat, Toyota, Honda, Renault und Hyundai – wird 2013 voraussichtlich 1,1 Million Fahrzeuge produzieren. Die hoch entwickelte Industrie exportierte im letzten Jahr Fahrzeuge und Ersatzteile im Wert von 19 Milliarden US-Dollar.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …