Türkei – Hitachi produziert in Tuzla Antennen und Telekommunikationsgeräte

hitachiDer japanische Broadcasting-, Video- und Kommunikationsgerätehersteller und -anbieter Hitachi Kokusai Electric investiert in die Türkei. Nach der Gründung der türkischen Zweigniederlassung „Hitachi Kokusai Turkey“ im Juni bereitet sich das Unternehmen nun auf eine Investition in Höhe von 10 Millionen US-Dollar in Istanbuls Tuzla-Industriegebiet vor.

Mit der Türkei als Produktionsmittelpunkt expandiert die Hitachi Kokusai Electric nun in die Märkte des Nahen Ostens und der türkischen Republiken. Laut Manabu Shinomoto, Geschäftsführer der Hitachi Kokusai Electric, beschäftigt das Unternehmen 300.000 Mitarbeiter weltweit und erwirtschaftet einen Ertrag von 90 Milliarden US-Dollar. Shinomoto erläuterte, dass die Entscheidung des Unternehmens für Istanbul auf der zentralen Lage der Stadt basierte und fügte hinzu: „In der ersten Phase planen wir, unseren Broadcasting-Zweig in der Türkei auszuweiten.“ Zwischenzeitlich werden die Einrichtungen in Tuzla laut Cemal Yilmaz, Geschäftsführer der Hitachi Kokusai Turkey, auf mehr als 8000 m² Fläche ausgeweitet und auf die Produktion von Antennen und Telekommunikationsgeräten vorbereitet. Yilmaz gab ein Investitionsgesamtvolumen von 10 Millionen US-Dollar bekannt, der Anlauf der Produktion wird im Laufe der nächsten 4 – 5 Monate erwartet.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …