Die Chancen der Richtung Türkei exportierenden Wirtschaften steigen !!!

handshake germany turkeyDie steigenden Dieselpreise in der Türkei machen die Importe attraktiver. So kostet z.B. eine LKW Ladung auf einer Strecke von 1.500km in Lande 4.800 TL (1.777 €), während z.B. die doppelte Strecke nach Deutschland (3.000km) 6.750 TL (2.500 €) kostet. Die gleiche Lieferung kann man sogar für nur 600 € aus bzw. nach Libyen oder 884 € (jeweils ein Container) aus/nach Saudi Arabien transportieren.

Der steigende Anteil der Transportkosten an den Warenpreisen in der Türkei macht die Importe immer lukrativer. So kann ein Istanbuler Unternehmen z.B. eine bestimmte Ware statt aus Adana, in Südost-Anatolien, aus Deutschland beziehen.  Eigentlich eine Bewegung ganz gegen den Willen der Regierung und zum Wohle der türkischen Wirtschaft. Da der Staat 25% der Steuereinnahmen über die Mineralölsteuern bezieht, gibt es kaum Spielraum für Handlungen zu Gunsten der Transporteure und der Wirtschaft allgemein.

Diese Situation steigert die Chancen der Exportwirtschaft aus Deutschland und der EU. So kann z.B. die hochpreisige “Made in Germany”, durch die günstigeren Transportkosten außerhalb der Türkei, kompensiert und attraktiver werden als es jetzt schon der Fall ist.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …